03.06.2011

Blümchenkleid


Eigentlich bin ich ja gar nicht so der Blümchentyp (zumindest was meine Kleidung angeht, im Garten bin ich sogar ganz großer Blumenfan!). Doch der Stoff für dieses Kleid hat jedes Mal, wenn ich in unseren kleinen Nähladen gegangen bin, mit mir gesprochen, was man ja nicht von jedem Stoff behaupten kann. Also habe ich schließlich nachgebeben und diesen feinen Blümchenbatist gekauft.

 
 
In einer der letzten Burdas hatte ich passend dazu ein ein Blümchenwickelkleid gefunden und da ich mir ja sowieso vorgenommen  hatte, mir die Zeitung nicht nur zu kaufen, sondern auch mal etwas daraus zu nähen, habe ich den Schnitt auch auskopiert. 
Geworden ist es letztendlich aber doch ein Kleid aus einer Ottobre (2007), denn das Burda Kleid hatte weder Abnäher noch sonst was und ich hatte ein wenig die Befürchtung, dass es ein sehr unförmiges Wickelkleid werden würde.
 
Also doch lieber Ottobre.

 
 
Der Schnitt ist eingenlich für dehnbare Stoffe gedacht, im Heft einmal in einer kurzen Version aus Jersey abgebildet und einmal in einer langärmeligen Version aus Stretch-Popeline. 
Etwas Dehnbarkeit hätte ich mir auch gewünscht, ich glaube, dann wäre die Passform etwas besser gewesen. Aber irgendwie habe ich es hinbekommen und bei dem gemusterten Stoff sieht man ja auch nicht, wenn es nicht ganz perfekt sitzt.
 
Und weil der Stoff ganz dünn und fein ist, habe ich mir ein Unterkeid aus Jersey gehäht, in hellblau (!).
 

Praktisch ist Jersey, weil es alle Bewegungen mitmacht, aber nicht ganz so ideal, weil der Stoff des Rockteils dann nicht mehr so schön fällt, sondern auf dem Jersey liegen bleibt. Aber mir fiel irgendwie nichts zum Thema Unterkleid ein. Welchen Stoff und vor allem welchen Schnitt nimmt man da am besten? Bei Burda wurde für das Unterkleid, wenn ich mich recht erinnere Stretchkrepp genommen, aber so etwas habe ich in keinem Online-Shop gefunden.

So und jetzt muss ich arbeiten, während der Rest der Familie noch in den Betten liegt und den Brückentag faul beginnen kann. Macht aber nichts, kein Frühstück machen, keine Schulbrote schmieren etc. sondern stattdessen in Ruhe einen Post veröffentlichen ist ja auch schon fast wie ein Urlaubstag, jedenfalls ein guter Start für den letzten Arbeitstag dieser Woche!

Kommentare:

  1. wow...Rita, du siehst toll aus...dein neues Kleid ist super schön geworden!

    ich wünsch dir einen schönen Tag :-)

    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid ist Wunderschön. Ich habe den Schnitt auch schon genäht und war mit der Passform auch nicht ganz zufrieden.
    Die Unterkleidfrage, habe ich erst am Wochende mit meiner Schwester diskutiert. Sie ist für ein Jerseyunterkleid, ich habe bedenken, wegen der Interaktion mit dem Oberstoff, wie du auch beschreibst. Andererseits wird bei burda oft ein unterkleid mit Reißverschluss genäht. Das fanden wir beide auch abwegig. Ich bin da auch gerade am experimentieren. Ich habe sogar einen Stretchcrepe im meiner Sammlung. Diese Stoffart ist aber wirklich schwer zu bekommen, vor allem wenn man Seide möchte. Ich hatte Glück beim Stoffverkauf von Rene´Lezard ein solches Stöffchen zu ergattern, sogar zu einem unglaublichen Preis. Bei einigen speziellen Seidenstoffgeschäften im Internet habe ich Seidenstretch gesehen (die Adresse weiß ich nicht mehr, kam beim googeln raus), aber diese Stoffart ist recht teuer, ab 20 Euro aufwärts.
    Ich bin gespannt welche Vorschläge noch kommen.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Ein wirklich schönes Kleid. Ich hab die Ottobre auch und auch eine ganze Weile mit dem Schnitt geliebäugelt. Aber ich trau mich noch immer nicht richtig elastische Stoffe zuverarbeiten. Hatte gerade Wirkfutter unter der Nadel für mein Standesamtoutfit und da hat sich die Unlust nur noch mehr manifestiert^^
    Der Burdaschnitt steht bei mir noch auf dem Plan und zwar aus Chiffon. Da bin ich auch noch auf der Ideensuche für Das Unterkleid. Vielleicht ganz zarter Batist?
    Ich wünsch Dir ein schönes und erholsames Wochenende,
    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Rita

    Das Kleid ist doch toll geworden und mit dem passendem Unterrock fällt es bestimmt noch mal so gut!
    Frag doch mal bei Mutter, Tante oder Oma nach, ob die nicht noch einen Unterrock ( Unterkleid) haben. Das schneidest du dann auf Rocklänge ab und machst es entweder mit Gummiband im Saum oder mit "rein-schlüpf-Schlitz". Die Dinger kleben auch fast an keinem Stoff:-)

    Liebe Grüsse, Anette

    AntwortenLöschen
  5. Charmeuse ist als Material ganz gut oder Baumwollvoile. Gibt es beides bei Stoff und Stil glaube ich

    AntwortenLöschen
  6. Du siehst toll aus in Deinem Blümchenkleid - Du solltest öfter mit Dir reden lassen -.o
    Was das Unterkleid angeht: ich habe einige KaufKleider im Schrank, zu denen es ein separierbares Unterkleid gab, so bin ich eigentlich ganz gut ausgestattet. Müsste ich selber eines nähen, würde ich auf jeden Fall Seidensatin nehmen - bei Anita Pavani mit einer glänzenden und einer matten Seite zu haben und in einer riesigen Farbauswahl - im schrägen Fadenlauf zugeschnitten ist es auch beweglich genug, so dass man auf keinen Fall einen RV braucht (was für eine blöde burda-Idee). Den Preis würde ich jetzt nicht scheuen: Du kannst es zu vielen Kleidern tragen, nicht nur zu dem einen, es trägt sich herrlich und kann auch mal ein schönes Polystöffchen tragbar machen...
    Greets,
    Liese
    *die auch ein ViskoseUnterkleid für möglich hält*

    AntwortenLöschen