19.06.2011

Yogakissen


 Schon vor einiger Zeit habe ich ein Yogakissen genäht, das seit dem auf dem Teppich im Wohnzimmer liegt und von allen oft genutzt wird. Man kann darauf sitzen, es sich unter den Kopf schieben oder als Stütze beim Lesen benutzen. Deshalb gesellen sich zu dem einen Kissen nun zwei weitere.


Ich habe sie aus dem gleichen Stoff wie das erste genäht, allerdings mit kleinen Verbesserungen in der Verarbeitung. Beim ersten Kissen habe ich sowohl das Futter als auch den Bezug mit der Hand geschlossen. Das war etwas umständlich, da dass Kissen ja schon stramm mit Dinkelspelz gefüllt war. Außerdem  wird so ein Kissen stark beansprucht, so dass sich so eine von Hand genähte Naht schon einmal lösen kann.
Deshalb habe ich dieses Mal als Verschluss für das Futter einen starken Klettverschluss angebracht und den Bezug des Kissens mit einem Reißverschluss versehen. So konnte ich zuerst das Innenleben mit Dinkelspelz prall füllen und einfach mit dem Klettverschluss schließen und den Bezug dank des langen Reißverschlusses einfach überstülpen. Weiterer Vorteil ist, dass man das Kissen nach einiger Zeit einfach nachfüllen kann.



Allen einen entspannten Sonntag!

Kommentare:

  1. sind die aber schön! große lümmelkissen für den boden möchte ich später auch mal haben.

    liebe grüße katrin

    AntwortenLöschen
  2. Oh, du hast hier aber einen schönen Blog!
    Alles Liebe, lealu

    AntwortenLöschen
  3. Was ist Dinkelpelz? Freifliegende Körner? Lg Heike

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee mit dem Dinkelspelz. wo bekommt frau das her?
    Herzlich, Nicole

    AntwortenLöschen