28.11.2011

Weihnachtskleid Sew Along - Der Zuschnitt

Mit einem guten Glas Rotwein habe ich mich gestern abend an den Zuschnitt meines Kleides gemacht. Angst vorm Zuschneiden habe ich noch nie gehabt. Klar mache ich mir Gedanken, ob das Kleidungsstück nachher wohl passt, aber grundsätzlich schneide ich eher nach der Devise: Das kriege ich schon hin.
Den Stoff habe ich letzte Woche gekauft, wie er heißt weiß ich nicht, Crepe, Georgette, Janette, Baquette .. egal, jedenfalls hat er einen Wollanteil und fällt sehr schön. Das Schnittmuster habe ich nicht wie sonst mit Geschenkpapier auskopiert (dabei habe ich schon Weihnachtspapier gekauft!), sondern aus Zeitgründen einfach ausgeschnitten, sonst hätte ich den Weihnachtskleid Sew Along Zeitplan einfach nicht einhalten können.

Normalerweise schneide ich mit einem Rollschneider mit Abstandshalter, damit ich überall die gleiche Nahtzugabe habe und eine schöne Schnittkante habe. Bei diesem Schnittmuster ist die Nahtzugabe schon enthalten, deshalb ist mein zweiter Rollschneider zum Einsatz gekommen. Die Passzeichen habe ich mit einer kleinen Schere in den Stoff geknipst. Leider habe ich keinen professionellen Knipser, aber dass ist ja schon mal eine gute Idee für meinen Wunschzettel zu Weihnachten. Für das Markieren der Abnäher bzw. der Falten habe ich das Schnittmuster eingeschnitten und die Linien mit Schneiderkreide eingezeichnet. Das geht natürlich auch professioneller. Man kann Markierungen auch Durchschlagen. Das habe ich auch schon bei einigen Kleidungsstücken gemacht, war mich aber gestern zu vorgerückter Stunde und in Anbetracht, dass mein Wecker um 5:30 klingelt, zu aufwendig. Außerdem sind bei diesem Kleid auch nicht viele Abnäher zu nähen.
Das Futter habe ich noch nicht zugeschnitten, ich warte erst einmal ab, wie das Kleid sitzt.

Das Nähen muss  nun leider noch ein paar Tage warten, aber ich reue mich schon sehr darauf und hoffe, dass das Kleid einigermaßen passt und die Freude anhält.

Allen eine schöne Woche!

21.11.2011

Weihnachtskleid Teil 2 - Stoffauswahl

Von Stoffauswahl kann bei mir leider noch keine Rede sein. Ich habe die ganze letzte Woche nur gearbeitet, bin weder in ein Geschäft gekommen, noch hatte ich Gelegenheit, die Online-Stoffgeschäfte zu durchsuchen. Ich hoffe, dass ich es in dieser Woche schaffe, in die "große" Stadt zu fahren, in der es drei Stoffgeschäfte fast neben einander gibt, das spart Zeit. Oder hat jemand ganz spontan einen Tipp für einen Onlinekauf?
Ach ja, vielleicht sollte ich erst einmal sagen, für welchen Schnitt ich mich entschieden habe, es wird Simplicity 2338,


und zwar das Modell B (im Bild oben rechts).
Ich bin selber schon ganz gespannt!

Ob die anderen Damen schon die passenden Stoffe gefunden haben, gibt es hier zu lesen. Ich werde mich nach und nach durchkämpfen. Erst einmal habe ich einiges an Schlaf nachzuholen....

16.11.2011

Me Made Mittwoch

oder ich packe meine Koffer, denn immer im November muss ich ein paar Tage auswärts arbeiten. Heute zum Auftakt erst einmal im praktischen Outfit

 

Hose, Stiefel und Punjab (übringes nach dem gleichen Schnitt wie das Walkkleid von letzter Woche).

Heute Abend zum Essen werde ich dann erstmalig mein neues Boden-Kleid ausführen.



bevor von Donnerstag bis Sonntag nur schwarz/weiß angesagt ist: Hosenanzug bzw. Kostüm --- grrrr!
Highlight ist jedoch das Fest am Samstag Abend, wo seitens unserer Chefin immer etwas Feineres angesagt ist. Ich werde dieses Kleid anziehen





Das Kleid ist nach dem Schnitt Arles von Schnittquelle genäht. Ich habe wie immer Gr. 36 genommen, musste aber besonders in der Taille einiges wegnehmen. (Ich habe auch noch ein Jäckchen dazu, aber leider noch kein Foto gemacht, folgt später.)

Und weil das Nähen eines Kongresskleides für mich fast so etwas ist, wie für manch anderen das Nähen eines Weihnachtskleides, zeige ich Euch auch noch, was ich im letzen Jahr zu dieser Veranstaltung getragen habe:


Dieser Schnitt ist aus der Burda von Mai 2010. Nach dem selben Schnitt habe ich auch das graue Kleid im Juni genäht. (Der Stoff ist eine schön schimmernde Wildseide, nicht so grell wie auf dem Foto).

So und jetzt muss ich mich leider bis Montag verabschieden. Euch eine schöne Restwoche!

14.11.2011

Weihnachtskleid Sew Along Teil 1 Schnittwahl

Klar möchte ich gerne bei Catherines Aktion mitmachen, ich brauche zwar nicht unbedingt ein Weihnachtskleid, aber Kleider an sich kann Frau (ich!) ja nicht genug haben. Bei den Überlegungen zum Schnitt fiel mir spontan ein Schnitt von Colette Pattern ein, aber da ich keinen habe, scheidet diese Möglichkeit aus. Jetzt noch einen Schnitt aus den USA zu bestellen, schaffe ich wohl nicht. Und bei Volksfaden ist mein Lieblingsschnitt nicht dabei.
Deshalbe werde ich wohl auf einen vorhandenen Schnitt zurückgreifen, als da wären:



einen Retroschnitt habe ich noch nie genäht

das Modell oben rechts finde ich toll

wenn, dann das Modell mit den längen Ärmeln
 
Sind alle ganz schön schick, oder? Aber die Stoffwahl spielt ja schließlich auch noch eine Rolle, zu schick sollte es nämlich nicht sein. Ich bin selber ganz gespannt, wofür ich mich entscheide!
Leider habe ich diese Woche ganz wenig Zeit und werde wohl erst in der nächsten Woche herausfinden, was die anderen Damen Weihnachten tragen werden. 

13.11.2011

Mein Boden-Kleid

TARAAAAAA
Mein Boden-Kleid ist fertig!!!!!




Endlich, selten habe ich so lange an einem Kleid genäht. Schuld waren die vielen Änderungen, die ich an dem Basisschnitt eines Kleides aus einer Knip Mode aus 2008 vornehmen musste.

In erster Linie musste ich es viel schmaler machen, im Oberteil Abnäher verlegen und im Rockteil hinten und vorne welche einfügen.


Die Schultern waren zu breit und überhaupt, nach so vielen Änderungen passten die Ärmel gar nicht mehr. Ich habe sie bestimmt vier Mal neu eingesetzt. Änderungen an Armausschnitten sind nicht gerade meine Spezialität.....
Die Ärmel hätte ich übrigens auch gerne länger gehabt, aber dafür reichte der petrolfarbene Samtstoff, von dem ich vor langer Zeit das letzte Stück auf dem Ballen gekauft habe, leider nicht aus.  Vielleicht stricke ich mir noch einmal schöne Armstulpen..


Boden-Kleid heißt es übrigens deshalb, weil ich es nach einem Kleid, das ich im Boden-Katalog gesehen habe, genäht habe. Diesen Namen wird es jetzt wohl auf immer und ewig behalten.


Edit:
Die Ausschnittverzierung ist ganz einfach zu machen. Ich habe aus Papier einen Beleg zugeschnitten in der Breite der Verzierung.
  

Weil die die Nähte einkräuseln wollte, um den gesmokten Effekt zu bekommen, habe musste ich den Beleg verlängern. Dazu habe ich das Papier einfach an einigen Stellen durchgeschnitten und auseinandergezogen. (das gerade Stück nicht, aber auch dieses habe ich natürlich verlängert).
Den zugeschnittenen Beleg habe ich dann an der äußeren Kante mit einem ganz schmalen Zickzackstich (Kantenumschlinger) versäubert, den Beleg an beiden Seiten eingekräuselt. Die Ausschnittseite habe ich mit Außenstoff und Futter verstürzt angenäht, die äußere Seite (die, die schon versäubert ist) habe ich einfach aufgesteppt.


Ich hoffe, Ihr könnt meine Erklärungen verstehen!

12.11.2011

Gestricktes

 Ein Schal - passend zum kälter werdenden Wetter 


mit Muster! Nicht perfekt aber immerhin!

Richtige Strickerinnen würde so etwas wahrscheinlich ganz schnell hinbekommen, aber ich kann mir keine Musterfolgen merken. Ich muss in jeder Reihe neu zählen und ohne Zettel und Stift läuft nichts. 
Da dauert's halt ein wenig länger.



Das Muster des Schals HAVEN  ist aus dem Buch: The Dark House Collection von Kim Hargreaves, das Garn DIVERSO ist von Lana Grossa.

10.11.2011

Me Made Mittwoch Nachtrag

Zunächst einmal ganz vielen Dank für Eure Kommentare zu meinem Post von gestern. Ich hatte wenig Zeit und habe erst heute wieder in meinen Blog geschaut - auch was die anderen Damen gestern getragen  haben, habe ich leider noch nicht gesehen. Aber das werde ich in den nächsten Tagen nachhholen, ich will doch nichts verpassen!

Jetzt aber zu meinem Kleid. 
Ich habe den Stoff zusammen mit einem Schnitt in diesem Laden gekauft, allerdings bin ich mit dem Schnitt gar nicht zurecht gekommen, so dass ich alles wieder aufgetrennt habe und überlegen musste, wie ich den Stoff noch retten kann. Punjab lag da nahe, weil ich den Schnitt zuvor ohne Änderungen genäht hatte. Ich habe den Schnitt einfach verlängert und unten begradigt.

Mein Walk ist warm und weich, kein bischen kratzig, die Stärke würde ich als mittlere Stärke bezeichnen, aber da kenne ich mich nicht so gut aus. Es gibt schon viele verschiedene Walkqualitäten, ich würde ihn deshalb nicht online bestellen, sondern auf jeden Fall fühlen wollen.

Gefüttert habe ich das Kleid nicht, es sitzt auch nach einem ganzen Tag auf dem Bürostuhl noch sehr gut und hat keine Beulen. (ich hätte Beweisfotos machen sollen, jetzt müsst Ihr mir einfach so glauben!). Bei mir klebt es auch nicht an der Strumfhose.

Walk lässt sich sehr gut nähen und verzeiht - falls nötig - auch das Trennen. Am Halsauschnitt und an den Ärmeln habe ich die Fransenkante (hat aber nicht jeder Walk) wieder angesetzt, so dass das Kleid einen schönen Abschluss hat. Da gibt es aber sicher viele Möglichkeiten. Insgesamt ist das Kleid sehr schnell genäht gewesen. Auf meiner Liste steht noch eines in braun. Da brauche ich aber erst neuen Stoff!

Wer noch Fragen hat, kann mir auch gerne eine E-Mail schicken!

09.11.2011

Me Made Mittwoch


Eigentlich wollte ich heute endlich mein Boden Kleid anziehen, aber es ist immer noch nicht fertig. Am Kleid selber ist gar nicht mehr so viel zu tun, eigentlich muss ich nur noch die Ärmel säumen, aber das Futter vom Rockteil fehlt noch komplett. Eine Aufgabe, die ich nicht so gerne mag, weil ich es nicht einfach zuschneiden kann, sondern auch noch alle Änderungen, die ich am Oberrock gemacht habe, übertragen muss. Aber bis zum (oder am) Wochenende sollte auch das geschafft sein.

Mein heutiges Me Made Mittwoch Outfit ist das orange Walkkleid, dass ich im Februar schon einmal gezeigt habe. Ich mag es sehr, es ist bequem und warm:


 Das Kleid ist nach dem Schnitt Punjab von Schnittquelle genäht, die Teilnungsnähte erkennt man auf den Bildern nicht so gut, aber sie geben dem Kleid das gewisse Etwas.


 Was die anderen an diesem Mittwoch so tragen findet Ihr wie immer bei Catherine, die sich übrigens noch etwas ganz tolles ausgedacht hat:


Bestimmt habt Ihr schon vom Weihnachtskleid Sew-Along 2011 gelesen. Ach, ich freue mich d'rauf, auf diese tolle Aktion. Und da bin ich wohl nicht alleine!
Die liebe Catherine  hat also mal wieder voll ins Schwarze getroffen und eine ganz tolle Idee gehabt!!!!!

02.11.2011

Me Made Mittwoch


Nähen und Bloggen kommen in letzter Zeit viel zu kurz, aber den Me Made Mittwoch, den schaffe ich noch, im Stoff und Stil Jeansrock und Wickeljäckchen, fotografiert vom lieben Tochterkind!



Bald gibt es hoffentlich wieder mehr zu sehen. 

Doch zunächst zu den anderen TeilnehmerInnen am heutigen Mittwoch, hier zu finden!

Edit: 
Das Wickeldings habe ich aus der Knip Mode Spezial Herbst/Winter 2010, Modell 108, sitzt gut und ist sehr schnell genäht, das Rollsäumen nimmt am meisten Zeit in Anspruch.