07.05.2012

Das Schnittquelle Knotenkleid

Das Onion Knotenkleid ist ja inzwischen fast überall bekannt und an den Me Made Mittwoch Tagen schon oft gezeigt worden. Ich habe den Schnitt auch und trotzdem habe ich mich sehr gefreut, dass Schnittquelle nun auch ein Knotenkleidschnitt entwickelt hat, denn ich mag es nicht nur gerne geknotet und gewickelt, sondern habe auch eine Vorliebe für die Schnitte der Schnittquelle.  Sie sind schlicht, einfach und haben doch immer etwas Besonderes.



Ich habe die Schnitte vor einigen Jahren entdeckt und im Laufe der Zeit eine kleine Sammlung angelegt. Hauptsächlich aus Schnitten aus dem Angebot "Schnitt des Monats", wo die doch recht teuren Einzelgrößenschnitte zum halben Preis angeboten werden.

kann man etwas erkennen?
Schön finde ich, dass ich mir das lästige Auskopieren (bei Burda Schnittmusterbögen macht das wirklich keinen Spaß) sparen kann, denn die Schnitte sind auf festem Papier gedruckt und können direkt ausgeschnitten werden. Sie beinhalten eine Nahtzugabe von 1,5 cm.

Die meisten Schnitte sind sehr schmal geschnitten, was mir - da ich klein bin - sehr gelegen kommt. Lediglich die Ärmel finde ich manchmal - insbesondere bei den älteren Schnitten - zu eng geschnitten. Da sollte man auf jeden Fall vorher nachmessen.
Die Nähanleitungen sind bei den Schnittquelle Schnitten sehr knapp gehalten. Da die Schnitte aber nicht kompliziert sind, kommt man mit ein wenig Näherfahrung sehr gut klar. Außerdem gibt es inzwischen auch einen Schnittquelle Blog, in dem es bebilderte Nähanleitungen und Tutorials gibt.

Der Schnitt des Knotenkleids ähnelt dem Onionschnitt sehr, das Oberteil ist - würde ich sagen - genauso geschnitten. Aber insgesamt ist es viel schmaler. Es hat keine Kräuselungen in den Rockteilen und trägt deshalb auch nicht so auf.



Auf dem Schnittbogen sind zwei Ärmelvarianten eingezeichnet. Besonders schön finde ich die kleinen Flügelärmelchen wie bei diesem Kleid. Da der einzige Stoff aus meinem Fundus, der für diese Kleid geeignet war, aber eher dunkel ist und ich das Kleid auch im Herbst anziehen möchte, habe ich mich für den normalen Ärmel (auf dem Schnittbogen ist der Ärmel als Langarm eingezeichnet) entschieden.

Ich habe Gr. 36 genäht und habe nur die Schultern ein klein wenig angehoben und das Keid um ca. 3 cm verlängert, da es auf jeden Fall bis zum Knie gehen sollte. Ich werde es auf jeden Fall noch öfter nähen. Aber erst muss ich passenden Jersey finden, das ist manchmal gar nicht so einfach, insbesondere wenn man bunt und großblumig nicht mag....

Ich hoffe, das es bis Mittwoch wieder ein wenig wärmer geworden ist und ich das Schnittquelle Knotenkleid angezogen präsentieren kann!

Kommentare:

  1. Ich habe den Schnitt auch auf der Schnittquelle-Seite entdeckt und dachte mir, da gibt es ja kaum einen Unterschied zum Onionschnitt....Bei Deinem Kleid gefällt mir sehr der schmalere Rockteil, ich hatte schon überlegt, wie ich das beim Onionkleid ändern könnte, bin da aber nicht sehr talentiert. Und da ich Schnittquelle auch mag.....Vielleicht könntest Du auch ein Foto von hinten machen? Das wäre toll!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Danke, für Deinen Test! Ich glaub das wäre auch was für mich! Ich hab noch nicht einen Knotenkleidschnitt!!!
    liebe Grüße, Marit

    AntwortenLöschen
  3. Knotenkleid, und nicht ganz so "schwanger", das klingt ja interessant!
    Danke!
    lg Petra

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Tipp mit dem Schnitt des Monats - ich mag die Schnittquelle Schnitte auch sehr. Einfach, aber doch besonders.
    DAs Knotenkleid gefällt mir auch sehr gut und das mit den weniger Kräuselungen finde ich vorteilhaft. Auf ein Tragebild bin ich schon gespannt.

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich gut an und ist interessant für mich, da ich so ein auftragendes Modell genäht habe. Lg Heike

    AntwortenLöschen
  6. mein erstes und zweites schnittquelle knoten kleid ist fertig und wird abwechselnd getragen. das dritte ist zugeschnitten.

    es ist einfach: perfekt. schön schmal geschnitten und trotzdem unglaublich bequem.

    und man ist immer gleich so "angezogen" in einem kleid. jäckchen drüber und fertig.

    freu mich auf dein bild am mittwoch!

    herzliche grüße!

    von rosa.

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die ausführliche Schnittvorstellung.
    Mir scheint es, dass der Ausschnitt so tief ist, dass frau noch ein Hemd darunter tragen muss?
    Ich suche ein Knotenkleid ohne Hemd darunter.
    Liebe Grüße
    PEtra

    AntwortenLöschen