24.06.2012

Ballonrock zum Zweiten

Dauerregen-Sonntag. Zeit um an einigen unvollendeten Projekten weiterzuarbeiten. Fertig geworden ist dabei mein zweiter Ballonrock aus einem traumhaft schönen Stoff von hier:


Wie auch mein erster Ballonrock ist dieser nach dem Römö Schnitt von Farbenmix entstanden. Ich habe zwar keine Fotos gemacht, möchte aber trotzdem kurz beschreiben, wie der Rock genäht wird:
  • Oberstoff ca 14 cm länger als sonst bei Römö üblich zuschneiden
  • Futter ca. 11 cm kürzer als den Oberstoff zuschneiden
  • Römö - bis auf den Saum - wie gewohnt nähen, dabei am Futter unterhalb des Reißverschlusses eine kleine Wendeöffnung lassen.
 Das Verstürzen geht dann so:
  • Der Rock liegt auf rechts
  • An der Seitennaht, wo der Reißverschluss liegt, die Saumzugaben des Oberstoffs und des Futters gegeneinander einschlagen und mit einer Nadel festheften
  • Von oben durch die Wendeöffnung unterhalb des Reißverschlusses greifen (also zwischen Oberstoff und Futter) und die Stelle mit der Nadel durch die Wendeöffnung ziehen.
  • Jetzt kan der Futterstoff und der Oberstoff zusammengenäht werden (Oberstoff muss dabei leicht eingehalten werden).
  • In 1cm Abstand eine weitere Naht nähen und in den so entstandenen Tunnel ein Gummiband einziehen.
  • Rock durch die Wendeöffnung stecken - Fertig!

Ich hoffe, ich habe es einigermaßen plausibel erklärt. Hier seht ihr wie der verstürzte Saum aussieht:


Von dem T-Shirt und den Sandalen auf dem Foto dürft Ihr Euch übrigens nicht täuschen lassen, die Sachen habe ich nur für's Foto angezogen und auch das ging nur, weil mein Mann für seine frierende Frau den Ofen angemacht hat. Wohlweislich habe ich mich für die schwarze Seite des Stoffes entschieden, so kann ich ihn auch im Winter mit Stiefeln anziehen. Die andere Seite des Stoffes


ist doch eher was für den Sommer (was ist das noch einmal?)

Hier noch einmal ein Detailfoto "meiner" Seite:


Schöner Stoff, oder?

Mein zweites Projekt - das Kleid Harrislee -  ist heute leider nicht ganz fertig geworden, aber es sieht schon vielversprechend aus:


Am rückwärtigen Halsauschnitt steht es noch etwas ab und auf Trennen hatte ich heute keine Lust. Aber nächste Tage geht es weiter - Versprochen.

Einen guten Start in die neue Woche!

20.06.2012

Me Made Mittwoch

Der letzte Me Made Mittwoch vor der Sommerpause. Schade eigentlich, auch wenn ich zugeben muss, dass sich in der letzten Zeit ein wenig Müdigkeit bei mir eingeschlichen hat. Oft war ich abends, wenn ich endlich Zeit hatte, durch die Blogs zu stöbern, schier erschlagen von der Vielzahl der Teilnehmerinnen. Ich habe es gar nicht mehr geschafft, mir alle Einträge anzusehen, geschweige denn hier und da ein paar nette Worte zu hinterlassen. Trotzdem möchten ich den Me Made Mittwoch als dass, was er ursprünglich gedacht war, nicht mehr missen. Ich habe dort so viele Inspirationen bekommen, neue Schnitte entdeckt, Stylingtipps bekommen und und und... Wahrscheinlich hätte ich ohne den Me Made Mittwoch nicht einmal ein Weihnachtskleid genäht - wie grausam!

Danke also noch einmal besonders an Catherine. Ich wünsche Dir wunderschöne Ferien in Frankreich und bin schon gespannt, was aus der ganzen Wolle entstehen wird.

Möchte noch jemand mein heutiges Me Made Mittwoch Outfit sehen? Es hat leider wenig mit Sommer zu tun, denn der ist nicht da. Außer ein paar schönen Tagen um Pfingsten haben wir hier vor allem eines gehabt: Regen!

So richtig motiviert bin ich deshalb bisher noch nicht gewesen, Sommerkleidung zu nähen. Wir fahren zwar auch weg (wie hier), aber nicht in ein "garantiert-wunderschönes-Sommerwetter-Gebiet". Deshalb heute nicht in leichter Sommerkleidung, sondern mit Rock, T-Shirt und Leggings - eben "Übergangswettertauglich" (Wenn Ihr aber trotzdem mein perfektes Sommerkleid sehen möchtet, dann klickt hier - es ist das lange)


Ein Outfit, das mir sehr sehr gut gefällt. Der Rock ist ein einfacher Römö, den ich als Ballonrock genäht habe. Einfach den Oberrock und das Futter länger als gewohnt zuschneiden (ca. 15 cm) und beides miteinander verstürzen. Noch einmal im Abstand von 1 cm daran entlang nähen, so dass ein Tunnel entsteht. Durch diesen ein Gummi ziehen und beliebig weit einkräuseln. Ich mag den Rock sehr und werde mir bestimmt noch mehr Röcke in dieser Art nähen. Der Stoff ist ein Acetat, glänzt leicht und hat ein wenig Stand.


Er ist braun mit hellblauen (in Richtung Lavendel gehend) Streifen. Ich finde ihn toll!

 

Dazu habe ich mir ein Wasserfall-T-Shirt in eben dieser Farbe genäht. Der Schnitt ist Onion 5035. Zunächst habe ich das Shirt in Gr. S zugeschnitten, das war aber leider zu groß. Also alles noch einmal aufgetrennt bzw. die Oberlocknähte einfach weggeschnitten und noch einmal kleiner zugeschnitten. Die dreiviertel Ärmel sind dabei der Schere zum Opfer gefallen und auch die Länge des Shirts ist nun etwas kürzer als gewollt. Da war ich beim Trennen einfach zu ungeduldigt. Nun, für's nächste Mal kenne ich die richtige Größe. Der Schnitt ist jedenfalls toll und sehr zu empfehlen.





Und heute Abend werde ich mich von Euren Träumen, die Catherine gesammelt hat, ein wenig in Richtung Sommer verführen lassen... Ich freue mich darauf!

15.06.2012

Mama, soll es heute warm werden? Nein, es soll mal wieder nicht warm werden, höchstens der Regen, aber ich WILL heute dieses Kleid anziehen! Fertig ist es schon lange, das Knip Kleid:


Der Schnitt ist aus der Juni Knip Mode 2011, in der man sich ein Kleid im Baukastensystem zusammenstellen konnte. Meine Variante ist recht schlicht, so wie ich es am liebsten mag. Genäht habe ich in Gr 34 und nur hier und da ein wenig enger genäht.
Der Stoff ist ein dünner Jeansstoff (nicht so glänzend wie auf den Fotos) aus dem hiesigen Stoffgeschäft, die Nähte sind hell abgesteppt. Der Gürtel ist nicht perfekt, aber der einzige, den ich auf die Schnelle finden konnte.

So und jetzt gehe ich ins Büro, koche mir eine große Kanne Tee und arbeite mich warm!
Schönen Tag!