26.09.2012

Me Made Mittwoch in Stoff und Stil

In Wirklichkeit ist das Kleid schön - ehrlich....


nur auf dem Foto kommt es so gar nicht rüber, da hat es Falten, wo eigentlich keine sind. Es sieht ja fast aus, als würde es gar nicht sitzen, dabei tut es das sehr wohl und ich bin mit dem Schnitt sehr zufrieden. Ich werde ihn sogar noch einmal nähen, definitiv. Wer sich von dem Foto nicht beirren lassen möchte, findet alle Einzelheiten zum Schnitt hier und hier.

Weil ich kein farblich passendes T-Shirt zum Unterziehen habe, habe ich mir aus dem restlichen Punktestoff ein einfaches Shirt genäht. Für die kälteren Tage werde ich mir nun noch einen Loop stricken, passendes Garn habe ich schon, fehlt nur noch ein schönes Strickmuster und dann kann es losgehen.

Was die anderen Damen heute so tragen, gibt es hier zu sehen. Danke an als heutige Catherine, die heutige Gastgeberin!

19.09.2012

Me Made Mittwoch in Brindisi

Heute Morgen war die Versuchung groß, Stiefel und die ersten Herbstsachen aus dem Schrank zu holen, bei nur 7° C ist der Herbst doch sehr zu spüren. Aber als ich an die lange Zeit dachte, in der ich Wintersachen anziehen werde, habe ich mich doch noch einmal für ein Sommerkleid entschieden.


Der Schnitt ist Brindisi von Schnittquelle, ich habe ihn im Sommer zum ersten Mal aus Jersey genäht, weil ich wenig Zeit hatte und einen schnellen Näherfolg haben wollte.





Heute kombiniert mit gekauftem Unterkleid, einem Jäckchen, das ich hier schon einmal beschrieben habe, Leggings und Ecco-Schuhen, die zwar schon alt sind und an denen ich den Absatz vermisse, aber die es mir ermöglichen, die Socken noch wegzulassen.

Und Ihr - schon mit Strümpfen und Stiefeln oder versucht ihr es auch noch ein wenig hinauszuzögern?

Hier gibt es mehr zu sehen - Danke an die heutige Gastgeberin!



17.09.2012

Ich geh mal mit dem Hund raus-Jacke

So habe ich sie getauft, meine erste Herbstjacke, gebastelt nach einem Schnitt aus der Knip 11/2011:


aus warmen grauen Walk


 die Blenden verschönert mit Karostoff und Ripsband



der Kragensteg hat kariertes Futter, beim Kragen ist es umgekehrt, die Rückseite ist kariert. Beide Lagen sind beim Kragen einfach mit der Ovi zusammengenäht

und jetzt noch einmal als Gesamtbild (sorry für die schlechte Bildqualität)


Jetzt fehlt nur noch der Hund!

Allen einen guten Start in die Woche!

12.09.2012

Me Made Mittwoch - Onion meets Schnittquelle


Endlich bin ich auch dabei, beim neuen Me-Made Mittwoch, zu dem Julia heute einläd! Vielen Dank noch einmal an Dich und an die gesamte Crew für Eure tolle Idee und Eure Mühe!


Das Kleid ist wieder einmal Ceduna von Schnittquelle (hier findet ihr weitere Informationen). Aber dazu habe ich einen schönen Stoff von Onion ausgesucht, den ich hier gefunden habe. Der Stoff war zwar nicht ganz billig, hat dafür aber ein tolle Qualität. Der Saum ist nicht ganz gerade, da wollte ich mich immer noch einmal drum kümmern, aber wahrscheinlich wird es dabei bleiben.

Die Fotos sind nicht von heute oder gestern, sondern von vergangenem Wochenende, als das Wetter noch herrlich sommerlich war. Dafür sind es auch nicht die üblichen "Ich stelle mich mal vor eine weiße Wand-Fotos" sondern Fotos in Aktion.



Wir sind zu einem Einkaufsbummel ins Nachbarland gefahren, wo ich endlich meine lang gesuchten roten Stiefel bekommen habe:


Stiefel zu kaufen, ist für mich immer ganz schön schwer, für meine Körperlänge habe ich nämlich ziemlich große Füße. Die meisten Siefel sind mir deshalb vom Schaft zu lang und könnten schon als Overknees durchgehen. Und Stiefel mit weitem Schaft a la Gummistiefel stehen mir auch nicht, da passen die Proportionen einfach nicht mehr. Dann gibt es noch die Stiefel, die vorne spitz zulaufen, in Größe 38 toll, aber in 41 an einer nur 164 m großen Frau  - grausam!

Deshalb bin ich besonders glücklich, diese tollen Stiefel (von Garbor wie auch schon diese) gefunden zu haben Jetzt hätte ich gerne noch ein paar braune Stiefel....





09.09.2012

42,195

42,195 - Nein, das ist nicht die Anzahl der Meter Stoffe, die ich in diesem Jahr bis jetzt vernäht habe, sondern die Kilometerzahl, die ich heute gelaufen bin. Ich habe nämlich meinen ersten Marathon hinter mich gebracht und bin stolz wie Oskar!

Gestern war ich ganz schrecklich nervös und hatte ohne Ende Bauchschmerzen. Heute Morgen bin ich schon ganz früh losgefahren, um auch ja einen Parkplatz zu finden und mich zu orientieren. Als ich dann endlich los laufen konnte, war ich dann doch ganz ruhig und habe mich einfach auf's Laufen konzentriert. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Das Publikum war toll und hat mich immer wieder angefeuert. Das hat mir insbesondere auf den letzten Kilometern gut getan. Weil es (leider) so heiß war, hatten viele Anwohner Gartenduschen oder einen Rasensprenger aufgestellt - ich habe keine ausgelassen!
Ich hatte wirklich die ganze Zeit ein super Gefühl, war dann aber doch ganz froh, als ich kurz vor dem Einlauf ins Ziel den Hut meines Mannes entdeckt habe, meiner Familie noch einmal zuwinken konnten und durch das Ziel laufen konnte.

GESCHAFTT!

Für den Lauf habe ich 4 Stunden, 10 Minuten und 55 Sekunden gebraucht. Damit habe ich in der Gesamtwertung der Frauen den 146 Platz gemacht. Aber eigentlich war mir die Zeit ganz egal, ich bin ohne Uhr einfach so gelaufen, wie ich immer laufe.

 Dabei sein war toll!

Und jetzt: Auf's Sofa und Beine hochlegen!

08.09.2012

Noch einmal Herbstkleid No. 1

Ich weiß, es ist ein traumhaft schöner Sommertag, kein Tag, um ein Herbstkleid anzuziehen. Aber ein arbeitsfreier Tag und deshalb Zeit, Tragefotos vom Jerseykleid No. 1 zu machen:








Ich habe es gleich nach den Fotos wieder ausgezogen und gegen ein Sommerkleid getauscht.

Ich versuche, das Tragen von Stiefeln und Kleidern in herbstlichen und dunklen Farben noch ein wenig hinaus zu zögern. Wohnweisslich, dass bald eine endlos lange Phase beginnen wird, an denen ich diese Sachen anziehen werde.

Also zieht noch einmal Eure Sommerkleider an und habt ein schönes Wochenende!

04.09.2012

Jerseykleid No. 1

Jerseykleid No. 1 aus einem Stoff dieses Stoffeinkaufs ist fertig.Gefunden habe ich die Zeit nicht, aber mir genommen, um auch einmal etwas zum feministischen Nähen beizutragen :-).

Der Schnitt ist wie der Stoff von Stoff und Stil und ganz ähnlich wie ein Schnitt aus der Knip Mode, den ich hier schon einmal genäht habe. Trotzdem habe ich mich für den Stoff und Stil Schnitt entschieden. Ich mag, dass die Schnitte aus dünnem Vlies geschnitten sind und somit nicht hin un her rutschen, dass sie schon eine Nahtzugabe beinhalten und mit Markierungen nicht gespart wird. (Hier habe ich schon einmal über Stoff und Stil Schnitte berichetet)  Und natürlich, dass der Schnitt mir ohne maßgebliche Änderungen passt.




Ich habe den Schnitt in Größe 34 gekauft und folgende Änderungen vorgenommen:

die Schultern etwas angehoben
an den Seiten im Bereich des schwarzen Streifens etwas enger gemacht

Dem Schnitt lag eine Anleitung in Deutsch dabei, die einzelnen Arbeitschritte waren gut beschrieben und für den Halsbeleg gab es eine zusätzliche Skizze.

Die Ärmel sind schön lang geschnitten, die Kleidlänge ist allerdings nicht großzügig bemessen, für mich passt sie ganz gut, ich habe das Kleid allerdings auch nur mit einem Rollsaum gesäumt.

Ich werde das Kleid mit roten Strümpfen und Stiefeln tragen, irgendwann in ein paar Wochen, denn hier ist es im Momnet noch recht sommerlich, so dass ich es noch genieße, keine Socken oder Strümpfe anziehen zu müssen. Aber der Tag wird kommen...., dass merke ich schon daran, dass es nun morgens noch dunkel ist, wenn ich aufstehen muss. Und dann mache ich auch ein Tragefoto. Vielleicht an einem Me Made Mittwoch?

Hier noch einmal aufgehellt

02.09.2012

mmmh so lecker

Da läuft mir jetzt um halb 11 abends noch das Wasser im Mund zusammen. Ich liebe Mohnkuchen und habe schon viele Rezepte ausprobiert. Heute einen Mohnstriezel und ich muss sagen, es ist wirklich DAS Rezept, der Kuchen war einfach nur lecker!



Zum Glück ist noch etwas übrig geblieben. Statt Butterbrot kommt morgen ein Stück Mohnstriezel in meine Butterbrotsdose.

Wer den Mohnstriezel nachbacken möchte: Basis war dieses Rezept. Allerdings habe ich den Teig statt mit 150 g Margarine mit 100 g Butter (ich nehme zum Backen immer Butter) gemacht, dafür aber ein Ei zum Teig gegeben. Etwas weniger Zucker habe ich auch genommen.
Bei den Streuseln habe ich die Mandeln durch Mehl ersetzt und natürlich wieder Butter statt Margarine genommen.

Einen guten Start in die neue Woche!