28.11.2012

Me Made Mittwoch im Retrorock

Der  Rock meines heutigen Outfits ist schon ein altes Schätzchen, ein Römö aus weichem Samt. Nur getragen habe ich ihn noch nicht oft, weil mir immer ein passendes Oberteil dazu fehlte. Dank Ligurien werde ich ihn jetzt wohl  öfter ausführen!




Das Wickeloberteil Ligurien habe ich aus einem elastischen Sweatstoff genäht. Es sitzt gut (die Falte oberhalb der Brust habe ich erst jetzt auf den Fotos bemerkt) und ist ausgesprochen schnell genäht. Die Länge finde ich sowohl zu Röcken als auch zu Hosen oder zu Kleidern genau richtig. Die Kanten sind nur mit einem Rollsaum versäubert. Dieses Mal habe ich ihn sogar mit der Overlock gemacht, das ging bei diesem Stoff sehr gut und hat nicht so lange gedauert, wie es mit der normalen Nähmaschine gedauert hätte.  Den Schnitt werde ich noch einmal nähen, solche Teile kann ich immer gut gebrauchen.

Mehr Me Made am letzten Mittwoch im November gibt es auf dem Me Made Blog zu sehen. Schon einmal herzlichen Dank an die heutige Organisatorin!


26.11.2012

Kassak Texel oder Robin Hood


Der Kassak Texel  ist Schnitt des Monats November bei Schnittquelle. Meikes wunderschönes rotes Walkkleid noch vor Augen, konnte ich nicht widerstehen und habe den Schnitt bestellt. Ursprünglich sollte wie bei Meike ein Kleid daraus werden, aber die verlängerte Version sah an mir einfach nur sackmäßig aus. Meine Tochter und ich waren uns einig: geht ja gar nicht. Also doch die Kassak-Variante:



Auf der Schneiderpuppe sieht die Tunika ganz nett aus. Angezogen auch, mit Rollkragenshirt, schmaler Hose und hohen Schuhen

 

fand ich zumindest, bis meine Männer Robin Hood ins Spiel brachten. Diese Assoziation hatte ich zuerst gar nicht, aber als die beiden es erwähnten ... ja, aus grünem Walk, mit Köcher und Mützchen ... na ja, da muss ich wenigstens nicht mehr überlegen, was ich zu Karneval werde.

Robin Hood hin oder her mir gefällt meine neue Walk-Tunika. Warm und bequem. Hier noch einmal mit schwarzem Langarmshirt und rotem Schal




Der Schnitt Texel ist ganz einfach und schnell zu nähen. Als einzige Änderung habe ich an den Seiten etwas Weite weggenommen. Die Ausschnittkante habe ich abgesteppt, dadurch steht sie etwas ab, was ich noch korrigieren werde. Besser wäre gewesen, vorher Formband aufzubügeln und dann abzusteppen. Beim nächsten Mal, werde ich sofort so machen. Sicherlich kann man die Ausschnittkante auch schön mit einem Band versehen, wie hier oder hier schon gezeigt.
Werde ich den Schnitt noch einmal nähen? Vielleicht, aber nicht in grün :-)








25.11.2012

Weihnachtskleid Sew-Along 2012 Teil 1

Eigentlich habe ich mir vorgenommen,  beim diesjährigen Weihnachtskleid Sew Along nicht mitzumachen. Der Herbst war schon sehr stressig und der Terminkalender für die nächsten vier Wochen ist schon mehr als voll. Aber trotzdem - es hat im letzten Jahr sooo viel Spaß gemacht, dass ich zumindest versuchen möchte, Katharinas Einladung zu folgen und gemeinsam mit Euch ein Weihnachtskleid zu nähen. Mal sehen, ob es klappt. Los geht es mit dem ersten Teil:

Motivation und Link-Sammlung
Was mag ich anziehen, lieber ein Kleid oder ein schickes Hosenoutfit? / Wo kriege ich den Schnitt her? / Wer hat eine Idee für einen tollen Blusenstoff? / Ich weiss schon was ich nähe und zwar das hier. / Kennt jemand einen Schnitt für so etwas? / Ich habe einen tollen Schnitt gesehen, den muss ich Euch unbedingt zeigen. / Ich weiss noch garnicht was ich nähen soll.

Hosenoutfit - Nee, lieber Kleid oder Rock. So viel ist schon mal klar.

Favorit ist das Wasserfallkleid aus Burda 10/2012:


Ich habe es schon einmal genäht, zumindest halb, als festliches Kleid aus einem glänzenden Stoff. Es ist leider nicht rechtzeitig fertig geworden und hängt so wie es ist im Schrank. Theoretisch könnte ich es jetzt fertig nähen, aber der Stoff ist mir zu festlich für Weihnachten.  Aus meinem Stoffvorrat würde nur dieser Stoff in Frage kommen:


Es ist ein feiner Wollstrickstoff, da könnte ich evtl. sogar auf den Reißverschluss verzichten, aber die Farbe ist sehr knallig. Ein ganzen Kleid aus so einem Knallstoff ? Lieber nicht. Dann doch besser einen schönen schwarzen Stoff.  Den muss ich jedoch bestellen oder ich muss noch mal in die Stadt, um welchen zu kaufen. Ob ich das in der nächsten Woche schaffe?

Bei der Durchsicht meiner Stoffe ich mir dann noch dieser Spitzenstoff in die Hände gefallen:


Den schleppe ich schon seit Ewigkeiten mit mir herum. Es ist nicht viel, ausreichend höchstens für einen Rock. Aber welches Schnittmuster? Und welches Oberteil dazu? Wie verarbeite ich so einen Stoff überhaupt? Diese Fragen sind der Grund, warum ich den Stoff schon so lange in meinem Schrank liegen habe...

Und sonst?

Habe ich noch dieses Schnittmuster:


das ich beim letzten Sew Along in die engere Wahl genommen hatte. Vielleicht ganz schlicht aus schwarzem Romanit und mit langen Ärmeln? Könnte aber auch ganz schön langweilig sein.

Und dann wartet noch der Rockschnitt Onion 3033. Ich würde ihn aus einem festlichen Stoff nähen, aber welchen und vor allem welches Oberteil?

Soweit zu meinen Überlegungen. Wirklich geklärt ist also noch gar nichts. Aber der Anfang ist gemacht und nun mal sehen, was die nächste Woche bringt. Vielleicht habe ich ja noch eine Eingebung oder blättere doch noch mal meine Ottobres, Burdas und Knips durch...

Was den anderen Teilnehmerinnen des Weihnachtskleid Sew Alongs so durch den Kopf geht, könnte ihr hier erfahren.







14.11.2012

Me Made Mittwoch im Cowboy Look

Ich packe meine Koffer bzw. ich habe meine Koffer schon am Montag gepackt. Leider nicht, um zum Blogger Treffen nach Berlin zu fahren, sondern um zu arbeiten. Kleidertechnisch muss ich nicht wirklcih überlegen, schwarzes Kostüm oder Hosenanzug und weiße Bluse. Beides mag ich gar nicht, weshalb ich mir wenigsten zum Fest ein schönes Kleid nähen wollte. Bis in den Koffer hat es es aber nicht geschafft. Ich bin nämlich nicht fertig geworden:

Kleid aus Burda 10/2012


Es ist im Schulterbereich zu weit, ich hätte den Reißverschluss noch einmal trennen und neu einsetzen müssen. Dazu hätten weder meine Nerven noch meine Zeit ausgereicht. Dann doch lieber ein Kleid vom letzten Jahr. 

Zeigen kann ich aber trotzdem etwas, nämlich mein Cowboy Kleid:
Burda 8/2012


Das Kleid hat mich einige Nerven gekostet, weil es im schrägen Fadenverlauf zugeschnitten ist und der Stoff - ein Batist - sehr schlecht zu nähen war. Es ist hinten länger als vorne, was mir sehr gut gefällt. Ich habe es entgegen der Anleitung gefüttert.
So, und nun zu den Outfits der anderen Damen, die ich heute Abend leider nicht ansehen kann, die Arbeit ruft!

07.11.2012

Me Made Mittwoch in Hahnentritt

Heute noch einmal im Rollkragenkleid Stans, dieses Mal sogar mit Rollkragen, dafür aber leider ohne Draußen-Aufnahmen. Blödes Schmuddelwetter!

 

Der Stoff ist ganz kuschelig weich, hat einen Wollanteil und hält mich daher schön warm. Ich habe ihn vor kurzem in einem Stoffgeschäft der Nachbarstadt günstig gekauft. Die Inhaberin gibt das Geschäft nach vielen Jahren (Jahrzehnten) auf. Sie hat ganz viele alte Stoffe in Qualitäten, die man kaum noch findet. Ich durfte auch einen Blick in den Keller werfen, in dem unzählige Stücke Strickstoff nach Farben sortiert liegen. Ich kann mich daran erinnern, dass meine Oma dort früher schon eingekauft hat und sich aus diesen Strickstücken Pullover genäht hat. Lange ist es her.


Ich habe zunächst nur diesen Hahnentrittstoff (auch aus dem Keller) gekauft, ich werde aber demnächst noch weiter stöbern. Vielleicht entdecke ich ja noch den ein oder anderen schönen Stoff.

Aber jetzt geht es erst einmal an den Schreibtisch. Und heute Abend schau ich mir hier eure Outfits gegen den Novemberblues an.