30.07.2013

Burda 4/2013 Modell 106


oder das kurze Leben eines weißen Shirts. Mein neues T-Shirt nach einem Schnitt aus der Burda 4/2013 habe ich schon ein paar Tage fertig und am Samstag erstmalig angezogen. Ganz stolz präsentiere ich es hier mit meinem schönen Mountainbike (ja, das Münsterland ist nicht nur flach!).




Auf dem Weg nach Münster zog leider ein heftiges Unwetter auf. Wir konnten uns zwar noch in ein Cafe retten, aber bei der Weiterfahrt  war es unmöglich, jede Pfütze zu umkreisen. Der Schlamm spritzte hoch, und ich war von oben bis unten mit Dreckspritzern übersäht






Leider habe ich die Flecken zuhause auch nicht komplett wieder heraus bekommen. Im Moment flattert es mal wieder auf der Wäscheleine, vielleicht gehen die Flecken ja mit der Zeit raus. 

Der Schnitt ist auf jedenfalls sehr schön. 



Eigentlich ist er für Webstoffe gedacht, aber ich habe das Shirt aus Jersey genäht und etwas schmaler gemacht. Die Abschlüsse habe ich deshalb auch nicht mit Belegen versäubert, sondern mit einem Streifen eingefasst. Bei Webstoffen sollte man auf jeden Fall einen fließenden Stoff wählen - und beim Radfahren immer schön dunkle Sachen anziehen!

Kommentare:

  1. Hallo,
    versuchs mal mit Zitrone beträufeln oder mit Neutralseife. Damit bekommt meine Mutter alle !!
    Flecken raus..
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Mutter hatte frührer immer einen ganzen Eimer Neutralseife in der Waschküche stehen, aber sie wohnt leider zu weit weg. Ich habe es jetzt mit einer Kombination aus Gallseife und Sonne versucht, es hat geklappt!

      Löschen
  2. Das ist wirklich ein schönes luftiges Sommershirt. Ich empfehle Steckschutzbleche und Gallseife.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Steckbleche haben wir natürlich, aber dummerweise nicht dabei gehabt!

      Löschen
  3. ein schutzblech auf dem mountain bike ist uncool.
    dann halt dunkle shirts das nächste mal.
    mir gefällt es - allerdings ohne spritzer - und habe es 2 x aus web und 1 x aus jeresey genäht. auf die idee ohne beleg bin ich gar nicht gekommen. das nächste mal...
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Sohn findet die Steckbleche auch völlig uncool und schüttelt schon bei dem Gepäckträger den mein Fahrrad hat, den Kopf. Aber den brauche ich nun einmal für meine Seitentasche, könnte ja immer mal sein, dass ich an einem Stoffgeschäft vorbei komme...

      Löschen
  4. Viel hübscher, als die Modellzeichnung vermuten lässt! Häufig gefallen mir die überschnittenen Schultern nicht so sehr, aber hier finde ich es ausgesprochen hübsch beschwingt, wie der Stoff fällt.
    Ratschläge fürs Fleckentfernen kann ich nicht beisteuern, nur die Daumen drücken.

    AntwortenLöschen
  5. Sehr hübsch! Das hatte ich so gar nicht auf dem Zettel. Ich nehme für die weißen Klamotten meiner Tochter, wie Söckchen usw. Immer Flecklöser extra für weiß zum Einweichen oder einen Löffel als Waschkraftverstärker in die Maschine. Wirkt Wunder auch bei Bettwäsche. Ich kaufe übrigens oft Hausmarken im Drogeriemarkt oder Discounter. Funktioniert auch! Ich drücke die Daumen, dass du es bald wieder unbefleckt tragen kannst!
    Viele Grüsse Dana

    AntwortenLöschen
  6. Flecken auf weißen Sachen hab´ich schon oft mit der alten Methode des "Sonnenbleichens" rausgekriegt: In die Sonne legen, den Fleck immer mal wieder nass machen, dauert ein bisschen, aber das passende Wetter haben wir doch.....Das Shirt ist nämlich so schön. Wenn gar nix hilft ght bei weiß dann auch noch Domestos oder ähnliches....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das habe ich früher immer mit den Lätzchen meiner Kinder gemacht, wenn die Möhrenbreiflecken nicht herausgegangen sind.... Es hat auch dieses Mal funktioniert, man sieht kaum noch etwas.

      Löschen
  7. so in schönes Shirt...
    was mir so spontan einfällt:

    Gallseife
    Kernseife
    Waschsoda
    Ace milde Bleiche

    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen