03.10.2013

Pflaumenkuchen Nr. 2

Die Obstbäume hängen voller Obst, so viele Äste sind schon abgebrochen, weil sie das Gewicht nicht halten. Ich mache es zwar nicht mehr so wie meine Mutter, die damals an die hundert Gläser Pflaumen eingekocht hat (natürlich mit tatkräftiger Untrstüzung der Kinder beim Entsteinen!), aber einige Gläser Marmelade habe ich auch schon gemacht und für die pflaumenlose Zeit einige Früchte eingefroren.  Und gebacken habe ich auch, ist ja zusammen mit Nähen auch eine Leidenschaft von mir.



Und wie habe ich es gemacht?
Mürbeteig wie immer aus 300 g Mehl, 200 g Butter, 100 g Zucker, 1 Ei. Auf einem Blech ausrollen und 10 Minuten vorbacken. Für den Belag 600 g Quark, 200 g Sahne oder Milch, 120 g Zucker, 4 Eier und 1 P. Vanillepuddingpulver verrühren und auf den vorgebackenen Boden gießen. Mit Pflaumen belegen. Die Streusel aus 200 g Mehl, 100 g Zucker und 100 g Butter herstellen. Nach Belieben noch Zimt oder/und Vanillezucker dazugeben. Die Steusel über die Pflaumen geben und den Kuchen noch ca. 40 Minuten backen. Der Kuchen schmeckt auch am nächsten Tag noch sehr gut und lässt sich gut einfrieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen