01.12.2013

WSK Teil 3

Willkommen zum dritten Teil des WSK. Das heutige Motto lautet: 
WKSA Teil 3:
Jetzt aber los, erste Nähte sind gemacht!  / Endlich hab ich angefangen / Probemodell sitzt, ich kann den richtigen Stoff zuschneiden / Ich bin ein Streber und nähe jetzt mein zweites Weihnachtskleid


Tja, die ersten Nähte sind zwar gemacht, aber wer meint, kein Probeteil nähen zu müssen, muss halt später nocht ändern. Also, von "Streber, ich nähe jetzt mein zweites Kleid" kann keine Rede sein.

Da hängt das Kleid am Haken. Damit ich heute auch etwas vorzuweisen habe, habe ich mich gestern Abend spät an die Nähmaschine gesetzt, um das Rockteil an das Oberteil zu nähen. Erste Zweifel kamen auf, ob ich mich wohl für den richtigen Schnitt entschieden habe? Weiß ich nicht eigentlich, dass mir schmale Kleider besser stehen? Und ist es der richtige Stoff? Nicht zu viele Punkte für ein ganzes Kleid? Fällt der Stoff gut genug? 
Heute morgen habe ich mich getraut, es erstmalig anzuprobieren. Meine Zweifel bezüglich des Stoffes, konnte mein Spiegelbild ausräumen, nein, der Stoff ist und bleibt schön, auch für ein ganzes Kleid. So auch der Kommentar meines Sohnes: "Also, der Stoff ist schon mal schön" Na, wenigstens versteht er ansatzweise schon was von positiver Gesprächsführung, denn weiter ging es mit: "aber du siehst ziemlich stämmig aus in dem Kleid". 

Ich muss ihm recht geben, das angekrauste Rockteil trägt ungemein auf. Ich finde aber nicht, dass es mir nicht steht, womit weitere meiner anfänglichen Zweifel ausgeräumt sind. Ich glaube, dass das Rockteil etwas absteht, liegt zum Teil auch an den Taschen, die aus dem selben Stoff genäht sind und irgenwie "haften". Ich überlegt das Rockteil noch einmal komplett abzutrennen, die Nahttaschen zu entfernen und eventuell auch etwas von der Rockbreite wegzunehmen, damit ich nicht so stark einkräuseln muss. 
Auch das Oberteil bereitet mir noch etwas Sorgen, denn es ist zu weit. Wegnehmen kann ich nur an den Seiten etwas. Mal sehen, ob dass klappt. Auch der Ausschnitt ist sehr tief, ohne Shirt drunter geht das Kleid auf jeden Fall nicht. 

Fazit: ich habe noch jede Menge zu tun!

Ob es den anderen Weihnachtskleidnäherinnen ähnlich geht, könnt Ihr auf dem MeMade Mittwoch Blog nachlesen.

Kommentare:

  1. Oh, das klingt ja alles nicht so gut, aber ich bin zuversichtlich, dass das noch alles behoben werden kann :) Schön, dass der Stoff aber genauso toll ist, wie Du gehofft hast!

    AntwortenLöschen
  2. Zumindest mit dem Stoff bist du zufrieden, das ist doch schon die halbe Miete, den Rest kannst du anpassen Ich würde das Rockteil auch noch mal abtrennen und die Breite reduzieren oder in Falten legen-die tragen meist nicht so stark auf.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Ja, in Falten legen ist auch eine gute Idee, und der Stoff ist wirklich sehr schön!
    HG,Ingeborg

    AntwortenLöschen
  4. Kann deine Bedenken wegen den gekräuselten Rockteil gut nachvollziehen. Mir gings bei einem Burdaschnitt mal ähnlich.Nachdem ich etwas Stoff weggenommen habe, fand ich den Rock besser. Wie wäre es wenn Du die Nahttaschen aus Futterstoff machst? Die sollten weniger auftragen/ haften.
    Deine Stoffauswahl gefällt mir gut.
    LIeber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  5. der Stoff ist auf jeden Fall wunderschön, gut, dass das auch das allgemeine Credo ist!
    ich hoffe, du findest eine Lösung!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  6. Hm, du bist doch so schlank, da kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass ein angekrauster Rock so schlimm ist, ich glaube, wenn du das Oberteil gut auf Figur bringst, musst du vom Rock nichts rausnehmen. Das Mit den Taschen kann gut sein, Futterstoff finde ich eine gute Lösung. Der Stoff ist aber echt richtig toll!
    LG Katharina

    AntwortenLöschen