27.02.2013

Me Made Mittwoch

Im Moment habe ich es mit interessanten Farbkombinationen...  Braun und Blau - das spukt mir schon seit längerem im Kopf herum, genau genommen, seit dem ich in einer Zeitschrift einen Rock in dieser Farbkombination gesehen habe. Ich habe die Seite herausgerissen und monatelang in meiner Handtasche transportiert. Ganz verknittert war die arme Seite, vor lauter Knitterfalten konnte man schon nichts mehr erkennen. Aber wozu braucht man eine Abbildung, wenn sich die Idee schon fest im Kopf verankert hat? Jedenfalls fielen mir beim letzten Stoffeinkauf in Münster-Wolbeck Stoffe in genau den richtigen Farben in die Hände. Der passende Schnitt befand sich schon ewig in meinem Bestand und ein passendes Oberteil ebenfalls. Also losgelegt und tadaaaaa:





Das ist dabei herausgekommen. Der Rock ist nach dem Schnittmuster Onion 3033 genäht und wirklich denkbar einfach. Die Passe ist vorne und hinten gleich geschnitten. Das Rockteil besteht aus zwei gleichen Rechtecken, in die oben jeweils vier Kellerfalten gelegt werden. Mit dänischen Anleitungen habe ich es nicht so, ich habe ihr keinen Blick gewürdigt. Nachher war ich nicht mehr so sicher, ob die Falten noch einige Zentimeter zugenäht werden. Ich habe das nicht gemacht und bin sehr zufrieden. Passformänderungen musste ich nicht machen, der Rock sitzt super!

 


Der Stoff ist ein ich weiß nicht was, Burda würde sagen, er hat etwas Stand, er ist ein wenig knittrig und lässt den Rock schön unbebügelt aussehen. Der Stoff der unteren Blende ist leichter, aber ich finde, der Rock fällt trotzdem sehr schön. Gefüttert ist der Rock mit einem blauen Viskosefutter.
 

Hier kommt gerade ein frischer Wind auf, nein das Wetter war so gar nicht schön, am Sonntag. Aber mein neuer Rock hat mich aufgemuntert!
Nun bin ich gespannt, wie farbenfroh es heute auf dem Me Made Mittwoch Blog zugeht. Ob es schon kleine Frühlingsvorboten gibt? Bitte hier entlang!


25.02.2013

leuchtendes Rot

Ich bin den Winter wirklich ein wenig leid. Samstag schon wieder Schnee und Glätte und mit Schnee ging es auch das ganze Wochenende weiter. Ich habe das Gefühl, permanent zu frieren und sehne mich nach warmen Sonnenstrahlen. Aber es ist nun einmal noch Februar, ein Wintermonat. Aber Wollsachen möchte ich nun nicht mehr nähen, deshalb habe ich einen wunderschönen Bambus-Viskose-Jersey angeschnitten, noch dazu in einem leuchtenden Rot.



Daraus entstanden ist eine Marly, ein ganz einfacher Tunika-Schnitt von Schnittquelle. Leider gibt es die Schnitte nicht in 34, weshalb das Kleid bei mir nicht ganz so figurbetont sitzt. Ich habe mir aber von meinen Lieben versichern lassen, dass es nicht sackig aussieht.


Für drunter habe ich mir ein einfaches schwarzes Jerseykleid genäht. Aber auch ein graues Unterkleid könnte ich mir gut vorstellen. Oder im Sommer einfach solo. Bis dahin tanke ich die schöne Farbe des Stoffes und freue mich auf den Frühling.
Einen guten Start in die neue Woche!


20.02.2013

Me Made Mittwoch - noch einmal im Origamirock

Nach Origamirock No. 1 folgt Origamirock No. 2. Dieses Mal in gewagter Farbkombination:





grün und pink!

Ich mag es ja .... besonders schön finde ich, dass ich zu m Geburtstag auch noch das passende Tuch dazu bekommen habe.

Der Rock ist wieder aus Romanitjersey. Der Stoff ist etwas fester und nicht so dehnbar wie normaler Jersey. Deshalb ist auch der Bund nicht so elastisch und mir einfach ein wenig zu weit. Ich zupfe den Rock deshalb immer wieder in Position. Besonders im Büro, wo ich mal stehe und mal sitze, ist es mir nachteilig aufgefallen. Aber ich mag die Kombi sehr, so dass sich das Ändern wohl lohnen wird.

Ob es beim heutigen Me Made Mittwoch noch mehr Origamiröcke zu sehen gibt? Hier erfahren wir mehr, wo uns die wunderbare Frau Crafteln heute in einem ganz tollen Kleid begrüß!

13.02.2013

Me Made Mittwoch


 

Die Fotos sind schon von Sontag - heute ist es wieder grau und ich muss gleich erst einmal das Auto frei kratzen, um zur Arbeit zu kommen. So viel zum sonnigen Hintergrund, bei dem man den eisigen Ostwind nicht vermutet. Jetzt aber zum Outfit.

Beim Rock habe ich ein weiteres Schnittmuster von StyleARC auspobiert, und zwar Kate. Entschieden  habe ich mich für diesen Schnitt, weil ich immer schon einmal einen Basic Schnitt für einen Rock als Jeansrock haben wolle und weil der Rock, falls das Schnittmuster nichts für mich ist, auch von meiner Tochter getragen werden könnte.





 Zum Ausprobieren habe ich eine ganz einfache Variante gewählt, aus blauem Jeans. Die Nähte habe ich ebenfalls in blau abgesteppt, weil es eben ein absolutes Basicteil werden sollte. Die vorderen Taschen habe ich weggelassen.


Mit dem Schnitt bin ich sehr zufrieden. Ich nur den Bund, der zunächst hinten etwas abstand, etwas enger gemacht. Und natürlich die Länge verändert, über das Minirockalter bin ich hinweg.

Ich kann mir den Rock gut als Sommerrock in verschiedenen Farben vorstellen, mal mit Taschen mal ohne, mal mit Kontrastnähten und mal ohne. Vielleicht würde ich auch einmal Eingrifftaschen ausprobieren. Oder hinten Paspeltaschen arbeiten und die aufgesetzten Taschen weglassen. Jedenfalls wird es den Rock hier noch öfter zu sehen geben.

Die Jacke ist übrigens nach dem Schnitt Mataro von Schnittquelle genäht.

Mehr Me Made gibt es hier zu sehen.

10.02.2013

Mein Mantel ist fertig!

Ich liebe meinen alten Daunenmantel, etwas zu groß, nicht besonders schick, aber eben einfach herrlich warm, so dass ich ihn - auch wenn inzwischen kleine weiße Flusen herauskommen, fast jeden Tag anziehe und an manchen Tagen im Büro am liebsten anlassen würde. Aber manchmal muss ich mir selber auch eingestehen, dass der Mantel seine besten Tage längst hinter sich gelassen hat und ich einmal etwas nähen sollte, dass ich wirklich gebrauche. Einen klassischen schwarzen Mantel. Die Wahl viel auf ein Schnittmuster aus der Burda 12/2011
104 1211 B
Quelle: burdastyle.de

 
104 1211 B
Quelle: burdastyle.de


Schlicht und klassisch.

Am Anfang lief es dann auch ganz gut, für wenig Geld einen schönen schwarzen Mantelstoff beim Lagerverkauf in Münster gekauft, Schnittmuster auskopiert und Stoff zugeschnitten. Viele Teile zusammengenäht und sogar mit der Passform zufrieden gewesen.

 

Die ersten Probleme gab es erst beim Kragen. Nähen, Ansetzen, alles kein Problem, aber bei der Anprobe stellte ich fest, dass der Kragen abstand. Kragen abgetrennt und noch einmal neu zugeschnitten. Dieses Mal am Oberkragen einen Hauch mehr Nahtzugabe gelassen. Zufrieden war ich mit dem Ergebnis aber immer noch nicht, noch einmal getrennt und versucht, es besser zu machen, geschafft habe ich es nicht, aber jetzt ärgere ich mich nicht mehr, sondern belasse es so wie es ist. 












Auch die Ärmel haben mir arge Probleme bereitet. Ich habe sie mehrfach neu eingesetzt. Sie sind immer noch nicht 100 %, aber ich hatte keine Lust mehr. Vermutlich hätte ich es doch nicht besser hinbekommen und das Teil frustriert in die Ecke geschmissen.




Beim Futter ist mir dann ein ganz dummer Fehler passiert. Ich habe die vordere Bahn, die, die an die Belege genäht werden muss, falsch zugeschnitten, es fehlten mir einige Zentimeter. Also neuen Futterstoff bestellt, neu zugeschnitten und noch einmal eingenäht.

Zum Schluss gab es noch einmal Probleme mit dem Verschluss des Mantels. Wie vorgesehen, habe ich Druckknöpfe angenäht. Da sie nicht komplett durch Oberstoff und Beleg genäht wurden, blieb der Bruch nicht in Form. Also noch einmal getrennt und in die Bruchkante Saumfix eingebügelt, damit Beleg und Oberstoff zusammen bleiben.

Auch wenn ich absolut nicht zufrieden bin, werde ich den Mantel tragen. Ich bin schließlich keine Schneiderin und dieses ist auch nicht mein Meisterstück. Punkt. Außerdem müssen hier ja auch nicht immer Sachen gezeigt werden, die ich für gelungen halte. So, und jetzt ab nach draußen. Hier scheint heute die Sonne und die hat sich hier schon lange nicht mehr blicken lassen.
Allen einen schönen Sonntag!

 

06.02.2013

lässiger Me Made Mittwoch

Der heutige Me Made Mittwoch in einem ganz bequemen Outfit: Jeans, T-Shirt und Strickjacke.

 

Erkennt Ihr die Jacke? Es ist der Nina Cardigan von StyleARC, von dem Mema schon so begeistert gewesen ist.  Als sie vor kurzem eine Sammelbestellung organisiert hat (nochmals vielen Dank!), habe ich mir dieses Schnittmuster mitbestellt, weil ich erstens einmal einen ganz anderen Schnittmusterhersteller als sonst ausprobieren wollte und zum zweiten, weil ich vermutete, dass so eine Jacke ein tolles Basisteil zu Hosen, Röcken und schmalen Kleidern sein könnte.

Das Schnittmuster ist ein Einzelgrößenschnitt und auf einem festeren Papier (gut so, denn dieses dünne Fusselpapier finde ich schrecklich!) gezeichnet. Es enthält bereits eine Nahtzugabe, in diesem Fall nur 0,5 cm, da das Zusammennähen mit einer Overlock vorgesehen ist. Das finde ich sehr praktisch! Ganz toll fand ich auch, dass zusammen mit dem Schnittmuster eine kleine Stoffprobe mitgeschickt wurde, so kann man sich ein Bild machen, welche Stoffqualität geeignet ist. Wie jeder weiß, ist Jersey nicht gleich Jersey und was heißt "Kleiderstoffe?" Ich habe einen gut abgelagerten, blauen Strickstoff verwenden, den ich vor Jahren einmal auf einem Stoffmarkt gekauft habe.

Die Nähanleitungen sind sehr knapp gehalten, aber dieser Schnitt ist auch nicht schwierig zu nähen und so ganz unerfahren bin ich ja nun auch nicht mehr. Einige Skizzen helfen über die schwierigsten Stellen hinweg. Jedenfalls war meine Jacke ruckzuck fertig.  Hier ein paar Details:


 


Ich habe die vorderen Zipfel etwas kürzer zugeschnitten, das war zuerst nicht beabsichtigt, sondern lag daran, dass ich nicht genug Stoff hatte, aber im nachhinein finde ich die Länge so gerade richtig. Noch länger hätten sie bei meiner Körpergröße nicht sein dürfen.  Ich habe das Schnittmuster in Größe 6 bestellt, 4 hätte sicherlich ausgereicht, da der Schnitt für dehnbare Stoffe konzipiert ist. Genau wie Mema habe ich die Schulternähte und den rückwärtigen Halsausschnitt mit einem Band verstärkt, damit die Jacke nicht von den Schultern rutscht.
Zu Jeans gefällt sie mir schon ganz gut, jetzt bin ich gespannt, ob sie tatsächlich ein vielgetragenes Multitalent wird.
Was die anderen Damen an diesem kalten Februartag tragen, gibt es auf dem MeMadeMittwochBlog zu sehen, wo uns heute die liebe Catherine begrüßt. Ich muss jetzt leider arbeiten und kann noch keine Runde machen, aber zum Glück bleibt es mir ja.
Einen schönen Tag!