27.11.2013

MMM

Kauft Ihr auch manchmal Stoffe, von denen Ihr nicht ganz überzeugt seid? So ist es mir mit dem Stoff für dieses Kleid gegangen.
 

Ich habe ihn im letzten Jahr gekauft, als ein kleines Stoffgeschäft im Nachbarort Räumungsverkauf hatte. Dieser Stoff hat mich irgenwie angezogen, weil ich die Farben mochte und er so schön weich und warm war. Nur mit dem Muster konnte ich mich nicht recht anfreunden. Letztendlich habe ich den Stoff aber doch gekauft, der Preis war einfach unschlagbar.  Beim Suchen nach einem Stoff für das Weihnachtskleid ist er mir dann wieder in die Hand gefallen. Kurzerhand habe ich ihn angeschnitten, ich habe munter drauf los geschnitten und genäht. Im Hinterkopf, dass ich das Kleid wahrscheinlich nicht leiden mag, weil mich das Muster zu sehr an einen Animalprint erinnert und ich so etwas für mich nicht mag.


 

Aber, da habe ich mich vertan. Mir gefällt das Kleid. Ich habe es nach dem Schnitt genäht, nach dem ich auch schon dieses Shirt genäht habe. Ich habe es nur etwas verlängert und Raffung an den Seiten weggelassen. Es ist ein gemütliches Kleid geworden, in dem es sich auch herrlich auf dem Sofa kuscheln lässt.

Mehr MeMade gibt es auch heute wieder auf dem MeMadeBlog.

24.11.2013

Weihnachtskleid Sew Along Teil 1 und 2

Schon als vor einiger Zeit auf dem MeMadeMittwoch Blog darauf hingewiesen wurde, dass es neben dem Kostüm Sew Along auch wieder einen Weihnachtskleid Sew Along geben wird, habe ich mir vorgenommen, in diesem Jahr auf jeden Fall wieder dabei zu sein. Die letzten drei Monate im Jahr sind für mich immer besonders stressig, deshalb habe ich den ersten Teil auch glatt verpasst. Deshalb kommt heute eine Zusammenfassung beider Termine:

17.11.2013 WKSA Teil 1:
Ich bin ein Streber und habe schon alles zusammen gesucht / Ich habe noch überhaupt keinen Plan und sage stattdessen ein Gedicht auf / Ich gucke mal, was die anderen so nähen / Dieser Stoff soll es sein, nur was für ein Schnitt?? / Kleine Rückblende: mein Weihnachtskleid 2012/2011


Mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass es einen WKSA geben wird, habe ich in der Burda 11/2013 einen möglichen Kandidaten gesehen, und zwar Modell 108: Sandra, von Zufall, wenn's klapp hat hier schon eine tolle Version gezeigt. Natürlich lasse ich mich auch gerne inspirieren und habe bei den anderen Teilnehmerinnen viele Modelle gesehen, die mir auch gefallen würden. Dazu hätte ich auch noch einen Spitzenstoff, der sich für ein Weihnachtkleid - vielleicht dieses Modell - eignen würde. Soweit meine Überlegungen zum ersten Teil des Weihnachtskleid Sew Alongs. Teil 2 folgt sogleich:



24.11.2013 WKSA Teil 2:
Jetzt nähe ich doch lieber was die anderen alle nähen / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Taddaa, zugeschnitten! / Der Stoff reicht nicht, Hilfe!


Ich bleibe bei Modell 108 aus der Burda 11/2013. Denn, wenn ich ehrlich bin, brauche ich kein Weihnachtskleid, zumindest kein Kleid, das ich nur ein oder zwei Mal anziehen werde. Wir werden Weihnachten nur für uns und ganz ohne Trubel sein, ich brauche also ein gemütliches Kleid, dem Tag angemessen,  in dem ich zu später Stunde auch getrost auf dem Sofa einschlafen kann. Wichtig ist mir auch, dass ich ein warmes Kleid habe, eben ein Winterkleid, das ich auch nach Weihnachten noch gerne anziehe. Deshalb ist mein Stoff auch nicht besonders festlich:


Ein Punktestoff, welche Qualität er hat, weiß ich nicht genau, jedenfalls fühlt er sich warm und gemütlich an.

Es ist ein Doubleface, ich werde die schwarze Seite als rechte Seite verwenden. Die andere Seite erinnert mich irgendwie an ein Clownkostüm, das ich als Kind hatte (von meiner Oma genäht). Im Schnitt angegeben ist ein Stoffverbrauch von 3,60 m - so viel Stoff habe ich aber nicht gehabt. Gestern Abend habe ich ganz vorsichtig zugeschnitten und siehe da, ich bin auch mit 2,60 m ausgekommen. Puh, Glück gehabt. Das obere Vorder- und Rückenteil wird doppelt zugeschnitten (das Futter wird sozusagen aus dem Oberstoff zugeschnitten), die Ärmel und das Rockteil nur einfach. Ein wenig Sorge habe ich noch, ob das Kleid nicht an der Strumpfhose kleben bleibt, weil das Rockteil ja nicht gefüttert wird. Wenn dem so sein sollte, werde ich vermutlich einen separaten Unterrock darunter tragen. Ein Probeteil werde ich nicht machen, das muss so klappen... Ich bin gespannt und hoffe, dass ich in der nächsten Woche Zeit zum Nähen haben werde (die Reißverschlüsse muss ich auch noch besorgen...)

Das Spitzenkleid möchte ich trotzdem nicht ganz aus den Augen verlieren. Das wäre vielleicht etwas für die Weihnachtsessen, die noch anstehen. So ganz schlüssig bin ich mir aber noch nicht. 

Aber jetzt geht es erst einmal zum MeMadeMittwoch Blog. Ich bin gespannt, wie weit die anderen Damen schon mit ihren Weihnachtskleidern sind.

PS: Im letzten Jahr habe ich kein Weihnachtskleid genäht und 2011 dieses Kleid.

20.11.2013

MMM

Mein Kostüm vom Kostüm-Sew-Anlong hat sich wirklich bewährt. Ich habe es schon ein paar Mal zu verschiedenen Anlässen getragen und bin schon mehrfach darauf angesprochen worden. Dazu trägt es sich auch noch so gut, was ja das Wichtigste überhaupt ist. Eine Schrankleiche wäre es also eh nicht geworden, trotzdem hatte ich von Anfang an geplant, den Rock so zu gestalten, dass ich ihn auch ohne die passende Jacke anziehen kann. Ein kastiges Oberteil schwebte mir dazu vor. Das habe ich jezt auch umgesetzt:

Den Stoff habe ich einem Laden in MS gekauft. Es ist ein Gemisch, das auch Wolle enthält und mich heute sehr schön warm gehalten hat. Als Basisschnitt habe ich einen Schnitt aus der Burda 3/2013 genommen. Ich habe den Ausschnitt vorne etwas tiefer gemacht, das Vorderteil bogenförmig gekürzt und das Rückenteil bogenförmig verlängert.

 

Das Shirt sollte ruckzuck fertig werden, aber bei der Anprobe musst ich feststellen, dass es hinten sehr abstand. Ich vermute, dass es an meinem runden Rücken liegt. Ich habe an den Seiten Weite weggenommen, war aber immer noch nicht wirklich von der Passform (welche Passform?) überzeugt. Die Falten an den Ärmeln..... Nachdem das Shirt also erst eine Weile den Schrank hüten musste, habe ich es heute den ganzen Tag getragen und was soll ich sagen? Ich bin sehr zufrieden mit meinem kastigen Oberteil. Es ist zwar ein ganz anderer Schnitt, als die, die ich bisher genäht habe, aber insgesamt passt es doch sehr gut zu mir.


Heute trage ich es mit einem grauen Langarmshirt und grauen Strümpfen. Ich kann es mir aber auch gut in Kombination mit petrol, dunkelrot oder senfgelb vorstellen.

hier mit Lieblingssohn....(hab nur einen)

Letzte Woche hatte ich gar keine Zeit bei den anderen Me Made Damen zu schauen und auch den Beginn des Weihnachtskleid Sew Alongs habe ich auch verpasst. Aber heute Abend schaue ich ganz bestimmt, was die anderen Selbermacherinnen so zu zeigen haben.

13.11.2013

MMM in Cozy Pinnie

Eigentlich sollte aus diesem Wollstoff ein Pullover werden, aber ein wirklich schönes Schnittmuster zu finden, ist gar nicht so einfach. Ich hatte an ein kastiges Oberteil gedacht, aber ein Experiment wollte ich mit diesem schönen Stoff auch nicht eingehen. Glücklicherweise, denn was ich von dem kastigen Oberteil halten soll, das ich inzwischen aus einem anderen Stoff genäht habe, weiß ich noch nicht. Davon aber in einem anderen Post mehr. Jetzt kommt erst einmal meine Cozy Pinnie, ein Kleid nach einem Schnittmuster aus der Ottobre 5/2009, das in diversen Blogs schon oft gezeigt wurde.

 

Ich habe das Kleid schon eine Weile fertig, so dass ich gar nicht mehr sagen kann, ob ich Änderungen vorgenommen habe. Ich habe das Kleid gefüttert, denn Wollstoffe, die sich an die Strumpfhose schmiegen, mag ich gar nicht. Praktisch wäre ein dehnbares Futter gewesen, aber das hatte ich leider nicht.  Das Kleid ist aber auch so bequem.


Ah, jetzt fällt es mir wieder ein, ich habe es auf jeden Fall kürzer gemacht. Den schönen Saumabschluss habe ich zunächst abgeschnitten, dann das Kleid entsprechend gekürzt und den Saumabschluss wieder angenäht.

Und wenn es demnächst so richtig kalt wird, ziehe ich mein altes graues Jäckchen drüber, damit mir auch an den Armen nicht kalt wird.

 

Aber auch mein Nina Cardigan passt ganz gut dazu. Jedenfalls war ich noch der Meinung, als ich in den Spiegel geschaut habe. Mein Mann nennt mich ja immer Fledermaus, wenn ich eine meiner Nina-Jacken trage. Wenn ich mir das Foto so ansehe, mmmh, vieleicht ist da was dran. Aber Fledermaus hin oder her. Ich liebe Strickjacken und der Nina-Schnitt ist der beste, der mir bis jezt über den Weg gelaufen ist. Ich halte schon lange Ausschau nach Alternativen, aber so richtig habe ich noch nichts gefunden, das mir gefällt.

 

Ich bin jetzt erst einmal für ein paar Tage weg und weiß nicht, ob ich zwischendurch Zeit haben werde, bei den anderen Me Made Damen zu schauen. Wahrscheinlich nicht, aber ich kann es ja nachholen. 
Allen eine schöne Restwoche!

06.11.2013

MMM - nochmal Origami

Heute noch einmal im Webwaren-Origami-Rock nach einem Burda-Schnitt, den ich hier schon einmal beschrieben habe. Der Stoff der ersten Version ist zwar wunderschön, aber nicht wintertauglich. Deshalb habe ich mir den Rock noch einmal aus einem rot-/schwarzen Wollstoff genäht, der mir so gut gefällt, dass ich überlege noch etwas nachzukaufen.


Der Rock trägt sich ganz wunderbar, sieht schick aus, ist aber trotzdem sehr bequem.

Vorne mit Falten:


hinten schlicht:


Beim Nähen von Röcken muss man sich ja gleichzeitig überlegen, welches Oberteil man dazu trägt. Das Knotenshirt von Schnittquelle aus einem Wollstrickstoff ist bei mir fast immer eine gute Wahl. Es ist dank Wollanteil schön warm.

Jetzt geht es schon zur Arbeit, ich hoffe aber, dass ich heute Abend Zeit finde, bei den anderen Me Made Damen vorbeizuschauen. 

03.11.2013

KSA - Finale!

Ohne Catherine wäre ich wohl nicht zu einem Kostüm gekommen, also zuerst einmal ganz herzlichen Dank an Catherine für die tolle Idee und Organisation. Mein Kostüm kann wahrscheinlich auch nicht mit all den schicken Zweiteilern mithalten, die sicherlich heute präsentiert werden (ich habe noch nicht geschaut), aber ich bin sehr zufrieden. Es ist nämlich ein Pepita Kostüm geworden. Eins, das zu mir passt, eins, das ich tragen werde bzw. das ich schon getragen habe und mich sehr wohl darin gefühlt habe.




Da ich keine Blusenträgerin bin, habe ich es einfach mit einem Streifenshirt angezogen. Aber auch mit meinem grauen Wasserfallshirt und grauen Strümpfen habe ich es schon getragen.

Ganz sicher werde ich beide Teile aber auch einzeln anziehen. Zu dem Rock habe ich gerade ein Oberteil in Arbeit, das ich in Kürze zeigen werde. Und die Jacke sieht bestimmt auch zu Hosen oder Kleidern gut aus. Auch dazu irgenwann mehr auf diesem Blog.

Und jetzt geht es ab zum großen Kostüm Sew Along Finale!

PS: noch einmal zur Erinnerung, beide Schnitte sind aus der September Knip Mode.