19.01.2014

Sonntagskuchen No. 1

Wer hier schon länger liest, weiß, dass ich nicht nur gerne nähe, sondern auch sehr gerne backe. Deshalb freue ich mich über Monikas Einladung, an der virtuellen Kaffeetafel Platz zu nehmen. Sonntags gibt es  bei uns fast immer Kuchen, sehr zum Glück meines Mannes und meiner Tochter, der Sohn hingegen ist etwas verwöhnt und ißt nicht jeden Kuchen. Bienenstich mag er allerdings sehr gerne.


Der Kuchen ist schnell gemacht. Für den Teig 200 g Mehl, 50 g Zucker, 100 g Quark, 1 P. Backpulver, 4 Eßl. Öl und 4 Eßl. Milch in eine Schüssel geben und alles zu einem Teig verkneten (Knethaken verwenden). Teig in eine gefettete Springform geben. Für den Belag 75 g Butter, 100 g Zucker und 1 Eßl. Milch erwärmen, 100 g Mandelblättchen unterrühren. Diese Masse auf den Teig streichen und den Kuchen bei 200 Grad, ca. 20 bis 30 Minuten backen. Gut auskühlen lassen und anschließend mit einem Messer oder einem Zwirnfaden durchschneiden. 

Für die Füllung 400 g Sahne mit einem Päckchen Dr. Oetker Paradiescreme Vanillegeschmack aufschlagen. Die Masse auf den unteren Boden streichen. Den oberen Boden in Stücke schneiden und diese auf den Kuchen legen. So drückt man den Kuchen beim Schneiden nicht zusammen.

Gute Appetit!

Mehr Leckereinen für die Kaffeetafel gibt es bei Wollixundstoffix.

Kommentare:

  1. Sieht lecker aus....Übrigens, Dein Mohnkuchenrezept wird hier von der ganzen Familie sehr gemocht, seitdem ich einen Laden gefunden hat, der Dampfmohn hat, "musste" ich ihn schon mehrfach backen.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. mh, lecker. Bienenstich wird hier auch geliebt von den Kindern, aber nicht gebacken. Haha. Vielleicht ja bald mal. Danke dir.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, das hört sich gut und übersichtlich vom Arbeitsaufwand an.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  4. ich lese ja noch nicht sooo lang bei dir, aber jetzt weiß ich das du gern backst. danke fürs rezept.
    lg christine

    AntwortenLöschen
  5. Sieht köstlich aus. Bienenstich mögen wir auch gern.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Bienenstich, habe ich in dieser Variante noch nicht gebacken, ist aber sehr nachahmenswert. Bei der Creme bin ich mir sicher, dass die ganze Familie begeistert ist.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  7. Bienenstich, ja den habe ich früher doch auch immer gebacken, gerade geschaut, finde mein altes Rezept nicht mehr.. danke für das neue.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  8. Ah! Super Tip, den Deckel vorher in Stücke zu schneiden, auf sowas wäre ich ja wieder nicht gekommen. Ich liebe Bienenstich und Florentiner und all das. Der Bäcker meiner Kindheit hatte meinen Lieblingsbienenstich, aber der war ohne Füllung... den muss ich auch mal versuchen.
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
  9. Der sieht auch lecker aus! Bienenstich mag ich eigetnlich auch, habe ich aber noch nie gebacken.
    (Mein Kommentar vom Sonntag ist leider im Nirwana verschwunden...)
    LG, C.

    AntwortenLöschen
  10. ACHTUNG DIESER KUCHEN MACHT SÜCHTIG :-)
    Sophia und ich habe ihn heute nachgebacken, kinderleicht und sooo lecker. Der Kuchen ist der Hit. Das Rezept wird den Weg in unser Familienkochbuch finden und bestimmt noch sehr oft hier gebacken. Foto war nicht möglich, so schnell wurde der Bienenstich hier weggefuttert.Vielen Dank und schönen Sonntag.
    Karin

    AntwortenLöschen
  11. Oh der sieht aber lecker aus- ich bin begeistert. Was ich am besten finde ist, daß da keine Hefe drin ist. Ich backe viel mit Hefe wenn ich Brot backe, aber im Kuchen kann ich drauf verzichten. Ich werde Deinen Kuchen nachbacken.....
    Liebe Grüße aus München

    AntwortenLöschen