04.06.2014

Me Made Mittwoch - Hawthorn

Hawthorn - in diesen Schnitt habe ich mich schon vor langer Zeit verguckt. Ein Hemdblusenkleid, oben schmal geschnitten, unten mit Tellerrock. Entweder mit 3/4 Ärmeln und Manschette oder mit kurzen Ärmeln und Aufschlag zu nähen. Oder nur mit Schößchen als Bluse. Ein äußerst vielseitiger Schnitt also. Beonders interessant fand ich aber den Ausschnitt mit dem schönen Kragen. Durchaus verständlich, dass ich so ein Kleid haben wollte.


Leider bin ich an dem ersten Modell kläglich gescheitert. Ich habe zwar versucht, eine SBA zu machen, aber trotzdem war es obenrum viel zu groß, nicht mehr zu retten und ist in der Tonne gelandet.
Auf der Annäherung durfte ich Frau Bunte Kleiders Hawthorn anprobieren. Sie hatte es in Größe 0 zugeschnitten. Ich habe zuerst gedacht, da passe ich nie rein, aber abgesehen, dass die Taillennaht bei mir zu hoch und nicht gerade war, saß das Kleid obenrum gar nicht so schlecht.

Also habe ich auch Gr. 0 zugeschnitten und dabei das Oberteil etwas verlängert. Kragen, Ausschnitt, Rückenteil, alles gut, ich war ganz optimistisch. Aber dann kam die Anprobe, vorne hätte ich gut und gerne noch zwei Apfelsinen verstecken können. Schade, dass ich keine Fotos gemacht habe, denn es war ultra witzig, wie ich das Vorderteil an den besagten Stellen nach vorne wegziehen konnte. Ich habe viel gelacht, aber noch ein Ufo wollte ich doch nicht produzieren.

Stattdessen habe ich lieber gefuscht, die Abnäher noch einmal vergrößert und das Vorderteil mehr in die Seiten gezogen. Auch das Rockteil saß bei mir gar nicht, viel zu weit. Ich habe an den Seiten ganz viel weggesteckt. Hawthorn und ich werden wohl keine Freunde, aber das Kleid ist zumindest tragbar geworden. Auf den Foto sieht es sogar schlimmer aus, als es ist, denn der Stoff, ein Leinengemisch, knittert ganz fürchterlich und lässt sich zudem auch sehr schlecht bügeln.






Ansich ist der Stoff aber sehr schön, weil er neben blau auch noch einen grünen Faden hat.

Auch wenn ich mit dem Ergebniss nicht wirklich zufrieden bin, werde ich mir den Schnitt irgendwann noch einmal vornehmen. Irgendwie muss ich es doch hinbekommen. Colette ist nicht der einzige Schnittmusterhersteller, der mir Probleme bereitet. Hier liegt noch ein halbfertiges Burdakleid in Gr. 36, das auch nicht passt ...... Da lob ich mir doch das Cambie Dress von Sewaholic, das passt auch obenrum. Davon demnächst mehr... Jetzt aber erst einmal zu Me Made Mittwoch Blog, wo Lucy heute Ihr Pagodenkleid und mit Frühlingsjäcken zeigt.

Kommentare:

  1. Ich finde, das Kleid ist sehr schön geworden und steht dir sehr gut !
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  2. Ach, wie ärgerlich. Ich hab ja das gegensätzliche "Problem" und krieg da manchmal echt die Krise.
    Dem fertigen Kleid sieht man den Ärger zum Glück nicht an; das gefällt mir gut an Dir.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  3. Auf den Fotos sieht das Kleid sehr, sehr schön aus. Und ich kann auch keine Passformmängel erkennen.
    Aber da ich selber auch schon mein Nähhobby aufgeben wollte, nachdem mein Hawthorn fertig war (sogar mit selbst hersgestelltem Gürtel!!!!) kann ich deine Bedenken gut nachvollziehen. Bei mir sitzt das Oberteil überhaupt nicht- und das ist jetzt noch schmeichelnd formuliert.
    Ich bin gespannt, ob und wie du deine nächste Variante nähst...
    LG von der Leidensgenossin
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  4. Schade, denn der Schnitt hat so schöne Details.
    Ja, die notwendige Brustverkleinerung ist auch der Grund, warum ich die Finger von Colette Schnitten lasse. Theoretisch wüßte ich zwar, wie vorzugehen ist, aber ich scheue die Praxis und fertige so ungern Probemodelle an.
    Aber tragbar ist das Kleid auf alle Fälle.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Den Schnitt finde ich auch superschön, habe mich bisher aber nicht rangetraut, weil ich ähnliche Probleme befürchte, wie du sie hattest. Auf dem Bild finde ich dein Kleid wunderschön und die Knitter sehen eher lässig aus.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde das Kleid richtig, richtig schön! Man sieht gleich, dass das "edle" Leinenknitter sind und Farbe und Schnitt gefallen mir sehr gut... Überzeugt: Ich muss dann bald auch mal ein Hawthorn nähen :-)

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  7. Ein superschönes Kleid und es steht dir sehr gut!
    LG, Birgit C.

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid ist trotz allem schön geworden, die Stofffarbe ist wunderbar! Ohje, schade dass du und Hawthorne so nicht warm werdet miteinander. Ich liebäugle auch schon sehr sehr lange mit diesem Schnitt (ebenso mit Peony) und finde ihn wunderbar, v.a. weil ich so gerne endlich mal ein Hemdblusenkleid hätte. Aber ich hätte wohl genau dieselben Passformprobleme wie du: zu hohe Taille und zu wenig Apfelsinen obenrum. Und ich weiss nicht ob ich Lust habe, so lange anzupassen. Ich bin gespannt auf das Cambie!

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine tolle Farbe! Das Kleid schaut jetzt an Dir sehr schön aus, die Mühen des Nähens sind nicht mehr zu erkennen. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde das Kleid gelungen! Schön, dass du durchgehalten hast.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Also ich finde es auch einfach nur toll, dein Kleid.
    LG

    AntwortenLöschen
  12. Mir gefällt das Kleid sehr gut, die Schwierigkeiten hast du gut gemeistert! Ich finde den Kragen und diese Manschetten wunderbar und deshalb hoffe ich, dass du dich noch einmal dran wagst. Das Knittern stört nicht, ist doch Leinen und alle die sich auskennen wissen, dass man da leicht zerknittert herumläuft!
    Auch die Blumen auf deinen Fotos gefallen mir sehr!
    LG, Luise

    AntwortenLöschen
  13. Ganz ehrlich: ich mag den Schnitt irgendwie nicht, egal wer ihn trägt. Näh du mal schön dein burdakleid weiter ...das wird bestimmt noch besser!
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  14. Ach, da ist ja wirklich der Wurm drin. Dein Kleid hast du ja gut gerettet, so ist es sehr schön.
    Ich habe schon länger gegrübelt, wie das Apfelsinenproblem entstanden ist. Das war ja bei dem Kleid, dass du bei mir anprobiert hast nicht so. Meine ich jedenfalls.
    Meine Idee dazu wäre, dass eventuell die Verlängerung des Oberteils die Ursache sein könnte.
    Da ist dann zuviel Stoff und das schiebt sich von der Taille an den Busen.
    Mein Hawthorn- Oberteil war nämlich gekürzt, darum saß die Taillennaht bei dir auch nicht gerade.
    Vielleicht würde es reichen, die Originallänge beizubehalten.
    Ich bin jedenfalls baff, dass Hawthorn sich so unterschiedlich verhält. Für mich ist der Schnitt eine sichere Bank. Bei unserer 3 Frauen-1 Kleid-Aktion hat es sich ebenfalls gut benommen.
    Mema passt zwar vorher immer an, aber bei Frau Knopf hat es auch gut gepasst.
    Viel Erfolg beim nächsten Versuch.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  15. Sieht toll aus, aber deine Erfahrungen motivieren mich nicht zum nachnähen....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Das Kleid sieht wirklich gut aus.

    Ich habe mir das Kleid selbst zu Weihnachten genäht und absolut keine Passformprobleme, eher zu eng.
    Vll. liegt es daran, dass Colette ihre Schnitte immer mit Körbchengröße C rechnet?

    Herzlichst

    AntwortenLöschen
  17. Super, wie du das Kleid gerettet hast! Ich traue mich gerade nicht mehr an Coletteschnitte, nachdem ich mit meiner SBA bei Peony auch gescheitert bin.
    Liebe Grüsse, Anja

    AntwortenLöschen