30.11.2014

WKSA Teil 3

Zuerst der Beitrag des Tochterkindes:

Ich habe mich dieses Jahr von meiner bezaubernden Mutter (Nein, sie hat mich nicht gezwungen, das zu schreiben) inspirieren lassen, auch ein Weihnachtskleid zu nähen. Erst tendierte ich zum Vogue Schnitt, den meine Mama ja auch schon mal genäht hat, aber als ich dann in Mamas Burdas geblättert habe und dieses Kleid gesehen habe, war ich sofort verliebt... Es ist das Minikleid 127 aus der Burda 12/2012.


Für den Stoff habe ich mich unter Beratung meiner Mutter für einen schwarzen Lurex für den oberen Teil des Kleides und für einen schwarzen Romanit für den unteren Teil entschieden. Wir haben viel in Geschäften und im Internet nach den Stoffen gesucht und sie jetzt endlich bei Stoffe.de gefunden.



Das Paket kam schnell an und Mama hat noch eine Schneidmatte dazu bestellt. Ich hatte nicht erwartet, dass der Stoff so schön glitzert und freue mich wirklich darauf, ihn zu verarbeiten.

Ich hoffe, mein erster WKSA wird erfolgreich und ich kann euch an Weihnachten mit einem schönen Kleid beeindrucken. Ich wünsche euch allen einen schönen 1. Advent vielleicht besucht ja der eine oder andere von euch den Weihnachtsmarkt. Wir feiern heute noch Geburtstag  und essen natürlich ein Stück Kuchen für euch mit...

Das ist unsere schöne Himbeer-Marzipan-Mohntorte. Ich bin wirklich stolz, das haben Mama und ich gut hingekriegt! Nur der Nikolaus sah in der Anleitung ein wenig einfacher aus als er dann war. Aber am Ende haben wir es mit einer Menge Puderzucker und klebrigen Händen geschafft. Mama hatte noch die tolle Idee, am Rand aus dem restlichen Marzipan Sterne zu machen. So kamen wir dann in's Dekorationsfieber und es kamen noch ein Tannenbaum und Elche dazu...
Wir freuen uns sehr darauf, die Torte heute Nachmittag zu probieren und hoffen sie schmeckt so gut wie sie aussieht.

Und jetzt bin ich dran:

Nachdem das Tochterkind sich für so einen coolen Schnitt entschieden hat, kamen bei mir doch noch Zweifel auf, ob ich bei meinen gediegenen Vogue Schnitt bleiben soll. Aber die 34 Jahre, die uns trennen, habe gesiegt. Ich bleibe bei dem Schnitt! Die Stoffwahl war nicht so ganz einfach. Beim roten Faden waren nur wenige Farben des Romanits auf Lager und zwei Stoffgeschäften musten wir  ohne Beute verlassen. Im letzten Stoffgeschäft habe ich dann einen schönen Stoff gefunden, leider war er nicht mehr in ausreichender Menge vorhanden. Geworden ist es nun ein grüner Velour (hat so ein bisschen was von Alcantara). Ich habe den Stoff schon einmal in einer anderen Farbe verarbeitet und wollte dieses Mal etwas anderes,


Ich habe den Stoff schon einmal in einer anderen Farbe verarbeitet und wollte dieses Mal etwas anderes. Aber er hat einen schönen Fall und wird als Kleid bestimmt toll aussehen.
Nach unserer Backaktion von gestern (drei Kuchen!) habe ich es sogar noch geschafft, das Kleid zuzuschneiden. Jetzt kann es bald mit dem Nähen losgehen! Ich freue mich, und bin gespannt wie der Stand der Dinge bei den anderen Weihnachtskleidnäherinnen ist.

Kommentare:

  1. Ich hatte gerade den ersten Satz überlesen und dachte kurz, deine Mutter näht sich ein Minikleid, so für die Tochter ist aber auch schön. Den glitzernden Stoff habe ich auch hier liegen der ist toll und sehr weich. Ich finde den Vogue Schnitt übrigens sehr cool, so für erwachsene Frauen cool eben und ich freue mich das fertige Kleid zu sehen.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Eine Mutter/Tochter-Weihnachtskleid-Nähaktion! Wie toll! Ich fürchte dazu würde ich meine Tochter niemals überreden können. Jedenfalls finde ich das Minikleid sehr schön, die Stoffauswahl in der Kombi aus Glitzer und Romanit sehr passend. Auf das Mutter-Kleid bin ich auch gespannt, toller Schnitt und sehr schöner Grünton.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Schönes Mutter-Tochter Projekt im Advent. LG

    AntwortenLöschen
  4. Meine Tochter würde gern auch noch einsteigen, aber sie ist noch etwas planlos und zwei Kleider schaffe ich nicht...

    AntwortenLöschen
  5. Das Minikleid ist wirklich ein Hingucker und die Stoffwahl auch! Ich bin gespannt auf eure beiden Kleider! ... eine tolle Torte, da säße man doch gerne mit am Kaffeetisch ;-) Liebe Grüße, Anni

    AntwortenLöschen
  6. Beide Schnitte sind toll und die jeweilige Stoffwahl passt perfekt dazu! Ich bin schon gespannt auf das Mutter-Tochter-Ergebnis. Und ein bisschen neidisch auf die tolle Weihnachtstorte bin ich schon ;)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  7. Wie toll ist das denn ?! Mutter und Tochter Sew Along - ganz klasse ! Das Tochterkleid find ich sehr schön , und Deinen Schnitt, liebe Pepita, find ich keineswegs " gediegen" sondern sehr lässig und trotzdem schick !
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  8. Beide Schnitte finde ich toll, wobei mir deiner ein wenig besser gefällt (:
    Und stofflich gesehen bin ich ja sowieso ein Glitzer-Fan!
    Ich bin gespannt und wünsche euch einige schöne Nähstunden,

    Freja

    AntwortenLöschen
  9. ohh, wie toll, dass ihr beide je ein Kleid näht!
    das würde mir ja auch gefallen, aber bis dahin hat meine Tochter wohl noch ein paar Jahre!
    mir gefallen beide Schnitte, wobei ich den Vogue noch ein klein wenig besser finde.
    ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß und gutes Gelingen!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  10. und jetzt, wo ich die Vogue-Seite noch mal anschaue, gut, dass ich den Schnitt nicht schon vorher gesehen habe, sonst wäre ich doch noch mal umgeschwenkt und hätte das als Weihnachtskleid genäht.
    jetzt kommt es auf die Schnittmuster-Wunschliste :D

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen