08.06.2015

Spring Style Along - Finale!



Spring Syle Along – heute wird Bilanz gezogen, herzlich willkommen zur Abschlusspräsentation bei Marja Katz. Ich bin sehr gespannt, was aus den Plänen der Teilnehmerinnen geworden ist und freue mich schon auf Eure Berichte.

Aber zuerst zu meiner Bilanz:
Mein Ziel war es, Kleidung zu nähen, mit der ich lange Fahrradtouren unternehmen kann, die nicht zwickt und zwackt oder in die Fahrradkette gerät. Dabei sollte sie aber NICHT nach bequemer Sportbekleidung aussehen, sondern durchaus auch für einen Zwischenstopp im Museum, eine Ausstellung oder ein Café geeignet sein.

Genäht habe ich:
1 Hose nach Vogue1323
1 Alexandria Peg Trousers von Named Patterns
1 Hosenrock Tania von Megan Nielsen
1 Shirt mit V-Ausschnitt ebenfalls nach Onion 5035

Habe ich mein Ziel erreicht? In einer Hinsicht habe ich das Thema sicherlich komplett verfehlt. SPRING, das heißt Frühling. Bei meinen Vorbereitungen habe ich noch von wärmender Sonne, blauem Himmel und Vogelgezwitscher geträumt....  Was sich in den letzten Monaten "Frühling" nannte, hat allerdings sehr zu meinem Leidwesenkein Verlangen nach Kurzarmshirts in mir hervor gerufen. Auch der Wunsch nach langen Radtouren ist gar nicht erst aufgekommen, mit Handschuhen macht es einfach keine Spaß. Abgesehen davon, dass ich meine Sachen also noch fast gar nicht getragen habe, bin ich aber ganz zufrieden mit meinen Ergebnissen, und vielleicht gibt es ja einen schönen Sommer:

Und jetzt der erste Teil der Bilderflut:


Vogue Hose mit Onion Shirt V-Ausschnitt

Onion Shirt V-Ausschnitt


Vogue Hose mit Onion Wasserfallshirt

Hier noch einmal mit radfahrtauglicheren Schuhen... aber nicht so stylisch...
hier mit Coco Jäckchen von Schnittchen

Die Vogue Hose hat mich viele Nerven gekostet, noch einmal werde ich den Schnitt sicherlich nicht nähen. Aber letztendlich zählt ja das Ergebnis und damit bin ich zufrieden. Der Stoff für das Oberteil passt farblich perfekt, ich hatte sogar genug, um gleich zwei Teile daraus zu nähen. Der Schnitt für das Wasserfallshirt war schon erprobt und für gut befunden und auch die Variante mit V-Ausschnitt finde ich klasse. Den Onion Schnitt kan ich wirklich empfehlen! Zufällig passt zu den Sachen auch meine Coco Jacke von Schittchen aus einem ganz weichem Lederimitat.

Jetzt der zweite Teil:

Alexandria Hose mit Burda Shirt und Glitzerarmband

auch von hinten nicht zu jogginghosenmäßig

Ganz begeistert bin ich von der Alexandria Hose, sie ist ultra bequem, sieht mit hohen Schuhen und dem weißen Shirt aber sehr stylisch aus. Mit Schmuck, Nagellack etc. wird sie sogar ausgehtauglich. Die nächste Hose nach diesem Schnitt ist schon in der Mache. Auch das weiße Burdashirt gefällt mir sehr und ist durch die Raffungen etwas ungewöhnlich. Hier sieht man es etwas besser. Zum Radfahren kann ich diese hohen Schuhe sicherlich nicht dazu anziehen, aber weiße Clogs gehen auch und auch die brauen, die ich auf dem nächsten Foto trage, sind in Ordnung. Am schönsten sieht die Hose mit einem weißen Oberteil aus, deshalb werde ich mir auf jeden Fall noch ein weiteres nähen, ich denke an ein weißes rückenfreies Top aus Jersey..... fehlt nur noch ein Schnitt.

Und jetzt der Fahrradrock:

Tania Hosenrock mit Burda Shirt




Den Tania Hosenrock konnte ich am letzten Wochenende schon ausführen, er trägt sich super und wird bestimmt ein Lieblingstück. Der Stoff ist ganz herrlich weich und hat einen ganz leichten Glanz. Der Schnitt ist ganz schnell zu nähen, nur das Säumen war nicht so einfach. Ich bin nicht davon überzeugt, dass er überall gleich lang ist, aber egal.... Auch hier fehlt mir noch ein zweites Shirt, aber das wird sich finden.

Alles in allem bin ich mit meinen Sachen sehr zufrieden. Die Stoffe sind alles superschön, beim nächsten Mal würde ich aber doch etwas mehr auf die Farbwahl achten, damit ich die Teile etwas besser miteinander kombinieren kann.

Ganz herzlichen Dank für die tolle Aktion an Mama machtSachen und Marja Katz. Ihr habt mich mit den gezielt gestellten Fragen auf den richtigen Weg gebracht, um meinen Kleiderschrank alltagstauglicher zu machen. Wenn Ihr also Lust auf einen Herbst-/Winter-/Ganzjahreskleidungs Sew Along habt….. :-)

Kommentare:

  1. Wirklich eine tolle Kollektion, ganz besonders begeistert mich der Hosenrock!
    Viel Spaß beim Radeln, liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Kombinationen! Ich überlege ja noch, einen Rock auf meine To-Sew-Liste zu setzen, aber der Hosenrock sieht nach einer guten Lösung aus - fahre ja häufig mit dem Fahrrad zur Arbeit. Allerdings passt das wohl eher nicht mit Blazer. Mmh, eine der Herausforderungen beim #SSA war (für mich) ja die Reduktion auf das, was stimmig ist. Und das bleibt wohl auch weiterhin herausfordernd :-)

    Liebe Grüße,
    Frau Lotterfix

    AntwortenLöschen
  3. Das ist eine tolle Garderobe. Ich weiss gar nicht welches Stück ich am besten finde. Am Hosenrock finde ich gut, dass er mehr wie ein Rock als wie eine Hose ausschaut. Bei diesen engeren, die sie immer Culotte nennen (ich denke immer Culotte ist doch eine Unterhose) gefällt mir oft nicht, dass sie so ein Zwitter zwischen Bermudas und Hosenrock sind und außerden nur großen schlanken Leuten stehen.
    Aus welchem Material sind denn denn dein Hosenrock und die Alexandria Hose? Ich plane auch, mir eine Alexandria Hose zu nähen und habe einen etwas dickeren Viskosestoff, weiss aber nicht, ob der sich da wirklich eignet.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen Kommentar. Ja, deine Assoziation zu Culotte kann ich gut verstehen, ein "normaler" Hosenrock wäre sicherlich auch nichts für mich. Die Hose ist aus einem Leinengemisch und trägt sich ganz wunderbar. Ich glaube, man kann jeden Stoff verwenden, er sollte nur nicht zu steif sein. Der Hosenrock ist aus ganz feiner zarter Viskose.
      LG Rita

      Löschen
    2. Danke für die Information. Ich mache mich sobald es geht eine die Hose, denn ich bin da jetzt durch deine tolle Version total angefixt. ;-)

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  4. Super schöne Sachen hast Du davzusammengestellt, da ich die meisten Wege in meinem Leben auch mit dem Rad erledige kann ich deine Überlegungen auch mehr als gut nachempfinden.
    Lieben Gruß Simau

    AntwortenLöschen
  5. Die Kollektion ist toll geworden – ich bin ganz begeistert: radfahrtaugliche Kleidung, die nicht in die Fahrradkette gerät, bequem UND schick ist! So etwas brauche ich auch. Ich schiele auch schon ganz begehrlich auf den Hosenrock Tania. Mit dem passenden Oberteil ginge der ja glatt als Kleid durch... Ich muss mal gucken, wo ich den kriege. Danke für die vielen schönen Anregungen. Mal gucken, ob ich das als Nähschnecke auch hinbekomme. Liebe Grüße, Mrs Go :-)

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich tolle Stücke sind entstanden. Besonders freue ich mich, dass dir die Alexandria Peg Trousers so gut gefällt. Deine Version ist wirklich toll geworden und man kann sie tatsächlich sportlich oder elegant kombinieren. Die hellen Shirts passen perfekt zu den Unterteilen. Und das Wetter ist ja auch auf dem Weg der Besserung ... . Ich plädiere auch für einen Herbst-Style-Along nach diesem bewährten Konzept!!! LG,Anni

    AntwortenLöschen
  7. Da bist du ja bestens gerüstet für den Sommer, der sich jetzt ankündigt! Deine Garderobe ist wirklich tol geworden! Mein Favourit ist der Hostenrock - sowohl auf dem Fahrrad als auch im Stehen siehst du super aus! Und er wirkt wirklich mehr wie ein Rock, mit den Vorzügen einer Hose - perfekt!
    Die Alexandria-Hose finde ich sehr schick. Und das Onion-Shirt in beiden Varianten gefällt mir auch sehr!
    Ich wünsche dir viele gut gekleidete Radtouren bei Sonnenschein!
    Herzliche Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Da hast du ja ordenrlich was zustande gebracht, Kompliment!
    Der Hosenrock wäre sicher auch was für mich, der Toff ist ein Traum...
    Hoffentlich wird der Sommer so, dass du ihn oft ausführen kannst!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Du hast ordentlich was geschafft! Ich mag alle Teile sehr gern und den bunten Stoff für die Hose finde ich perfekt.
    Ich liebe die Tania Culottes, das sieht so schön aus. Ist er wirklich so gut zum Radfahren geeignet? Mir scheint er immer sehr weit zu sein, dass es eben doch weit genug hochwehen könnte? Oder reicht die Länge aus?
    Alles Liebe, Freha.

    AntwortenLöschen
  10. Top! Ich bin total begeistert, wie toll Du Deine Ideen umgesetzt hast, das sind auf jeden Fall fahrradtaugliche UND chice Hosen! Mein Favorit ist aber der Hosenrock, der flattert total schön. Ein echter Hingucker auf dem Fahrrad.
    Ich wünsche Dir ganz viele sonnige Tage zum Radeln und ausführen Deiner Nähprojekte.
    Liebe Grüße,
    Stef

    http://seaofteal.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde deine Kollektion super - vor allem die Alexandria Hose ist genial. Ich habe hier auch noch einen Stoff (aus Verl) für so eine Hose liegen, bei mir wird es der Einfachkeit halber aber wohl Burda werden...
    Das Burdashirt habe ich auch schon zweimal genäht, bin aber nicht glücklich damit. Die sind beide an den Schultern zu weit und auf der Brust gut eng....
    LG, C.

    AntwortenLöschen
  12. Deine Kollektion ist klasse. Am besten gefällt mir auch der Tanja-Rock, mit den Culottes geht es mir wie Julia. Das Burda-Shirt ist sehr hübsch, besonders die Ärmel geben dem ganzen einen gewissen Pfiff, und auch die Länge gefällt mir da am besten. Ist Dein Jersey sehr elastisch? Ich habe da noch einen relativ unelastischen BW-Jersey zu liegen, bin aber nicht sicher, ob er sich für diesen Schnitt eignet.
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen