18.05.2016

Burda Frühlingsjacke am Me Made Mittwoch

Die Temperaturen lassen im Moment sehr zu wünschen übrig, aber wenigsten ist es abends lange hell, sodass wir trotz eines langen Arbeitstages noch draußen Fotos machen konnten. Meine Jacke nach einem Schnitt aus der Burda 2/2015 ist schon lange fertig und wurde auch schon oft getragen:
 


Ich wollte sie genau wie in der Burda abgebildet aus einem kamelfarbenen Stoff haben und habe mich für einen edlen Wollstoff entschieden. Er ist sehr weich und fein, beim Nähen der schrägen Teilungsnähte im Rücken musste ich sehr aufpassen, den Stoff nicht zu verziehen. Das Vorderteil hatte ich dirket komplett mit Einlage (außnahmsweise die teure 700 und etwas, die Burda immer angiebt) versehen, vermutlich wäre es nicht schlecht gewesen, alles Teile damit leicht zu verstärken.

Bei Burda ist das Vorderteil schmaler, ich habe es breiter zugeschnitten, damit die geraden Teilungsnähte aufeinander treffen. Das fand ich harmonischer. Zum Vergleich hier die technische Zeichnung:
Dadurch musste ich auch die Knöpfe etwas anders setzen. Ich habe ein wenig experimentiert und fand die Dreieckslösung am besten. Ein Knopfloch habe ich in die Teilungsnaht gearbeitet. Die Taschen habe ich weggelassen. Gefüttert ist die Jacke mit einem jeansblauen Futter.


Auf Bildern sehe ich immer etwas, was ich zu bemängeln habe, aber in Wirklichkeit bin ich mit der Jacke sehr gut zufrieden! Hier und hier könnt Ihr weitere schöne Versionen der Jacke sehen. Und hier geht es zum Me Made Mittwoch, wo Katharina uns einen Einblick in die Tiefen ihres Kleiderschranks gewährt. Sie nimmt am MeMadeMay teil und nutzt ihn zu einem Kleiderschrankcheck. 

Kommentare:

  1. Guten Morgen und vielen Dank für die Erwähnung.
    Ich finde den Schnitt und vor allem Deine Version toll. Die einzige Schwachstelle, die ich bei mir auch immer wieder sehe, sind die schmalen Arme, die sich beim Tragen immer ein bißchen verdrehen, das ist z.B. bei meinem Gobelin-Mantel nicht der Fall, muss also am Schnitt liegen.
    Liebe Grüße,
    Stef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stef, ich habe mir grade deine bilder noch mal angeguckt, es scheint mir so, dass bei dir eventuell beim einsetzen etwas verschoben ist. zu einem ich sehe es an einem bild (frontalfoto, linkes arm),dass da aus der achsel eine kleine spannung rausgeht. das ist ein typisches zeichen für 2 problemen: wenns vorne zu schmal ist und wenn der ärmel verstezt eingesetzt wurde. wenn du die jacke an 2 finger kuppen hälst und den ärmel anschaust, sollte der ärmel nciht senkrecht fallen sondern gebigen nach vorne unten kippen. wenn das nciht so fällt, dann sitzt der ärmel falsch.
      #ich selbst trage jacke auch heute sogar, tag täglich und mir ist kein verdrehen aufgefallen.

      Löschen
    2. Ich glaube auch nicht, dass die Ärmel verdreht sind, wenn ich gerade stehe, fallen sie sogar sehr schön, aber der Stoff ist sehr weich. Ehrlich gesagt, ist es mir jetzt auch egal, denn ich bin mit meiner Jacke zufrieden und trage sie sehr gerne.

      Löschen
    3. Rita, ich meinte Stefi's jacke. ich habe gar kein problem mit den ärmel,daher kann es schon mal am schnitt nicht liegen,sonst wäre das bei mir genau so.

      Löschen
    4. Hmm, bei mir fällt der Ärmel auch normal, beim in der Hand halten, nur wenn ich mich bewege, sehe ich auf den Fotos die gleichen Falten wie oben... Ich meinte, die Ärmel auch richtig eingesetzte zu haben, musste aber mit dem zickige Stoff etwas kämpfen.
      An sich ist eine Ferndiagnose über Fotos meiner Meinung nach aber nicht möglich! :-)
      Liebe Grüße,
      Stef

      Löschen
  2. Wow, die Jackes ist sehr schön geworden und steht dir ausgezeichnet. Man sieht, dass du einen sehr hochwertigen Stoff verwendet hast. So wirst du sicher lange Freude daran haben. LG Carola

    AntwortenLöschen
  3. Oh, diesen Schnitt habe ich auch noch hier liegen!
    Sehr schön in der klassischen Farbe.
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine tolle Jacke! Gute Entscheidung von Dir, auf die Taschen zu verzichten, denn ich finde sie stören die tollen Linien dieser Jacke.
    Carola kann ich nur beipflichten: man erkennt schon auf den Fotos, dass Du einen wirklich feinen Stoff vernäht hast. Echt klasse!
    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  5. Total hübsch und die Knopfanordnung ist genial; mit der neutralen Farbe passt die Jacke sowohl in jede Jahreszeit, als auch zu allen möglichen Kombiteilen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Großartig! die Jacke ist wunderschön und mit dem hellen Stoff kommt der aufwändige Schnitt toll zur Geltung. Wunderschön! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön!
    Schade ,daß es nicht so ganz perfekt ist, aber was solls.
    Viel Freude beim Tragen, steht Dir gut.
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
  8. hallo Rita,
    hübsches exemplar hast du genäht. sehr interessante knopflösung!:-)
    ich musste die jacke in sich auch auf meine körpergrösse stauchen. danach habe ich die ursprünglichen lineien verlauf übertragen und neu aufgeschnitten, damit alles so aussieht wie beim original.

    AntwortenLöschen
  9. Die Jacke finde ich einfach wunderbar - ich glaube, die wird dich lange Zeit begleiten. Die Farbe ist toll zu kombinieren, der Schnitt zeitlos und schick... Die Idee, sich an der vorderen Teilungsnaht zu orientieren, finde ich klasse. Falls ich die Jacke nähen sollte, darf ich deine Idee vielleicht kopieren? - es sieht einfach besser aus, als das Burda-Original;)
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
  10. Klasse! Die Teilungsnähte gefallen mir und speziell Deine im Vorderteil besser als im Original!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine wunderschöne Jacke! Die könnte genau so in meinen Kleiderschrank wandern. Mir gefällt auch die Art und Weise, wie Du die Änderungen vorgenommen hast. Super!
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Jacke, sehr edel durch den feinen Stoff und auffällig durch die interessanten Teilungsnähte. Mir hat der Schnitt auch sehr gefallen und wahrscheinlich würde ich die Taschen auch weggelassen. Die versetzten Knöpfe sind sehr witzig. Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen